7 Morgenrituale, die sofort glücklich machen

Wenn der Morgen schon Mist ist, braucht der Tag erst gar nicht zu kommen. Mit diesen 7 Morgenritualen trickst du den Morgenmuffel in dir aus und startest deinen Tag mit einem fetten Grinsen im Gesicht. 

von Marie Stadler

1. Mach Kaffee-Yoga

Eine Bewegungsabfolge, die entspannt, glücklich und wach macht: Drücke beim Ausatmen auf den Knopf, stelle beim Einatmen eine Kaffeetasse unter die Maschine, lausche dem Klang des Kaffees und ziehe mit dem nächsten Atemzug den Kaffeeduft ein... hebe mit der rechten Hand die Tasse und führe sie gleichmäßig zum Mund. Wichtigster Bestandteil: Erzähle den ganzen Tag, du hättest morgens direkt erst mal Yoga gemacht. Am Ende glaubst du es dir selbst und das wirkt so gut wie ein Placebo eben wirkt: hervorragend.

2. Mach dein Bett schön

Einfach nur, weil es deinem Gehirn vorgaukelt, dass du schon richtig was weggeschafft hast. Das macht stolz und glücklich!

3. Übe dich im Refraiming

Tolles Wort, alter psychologischer Trick. Studien beweisen, dass im Grunde fast ALLES eine Frage der Einstellung ist. Deine Dusche ist kalt? Prima, das macht wach! Dein Kind haut dir ein Matchboxauto auf die Nase? Glück gehabt, dass es nicht ins Auge gegangen ist. Man kann so ziemlich alles positiv drehen. Kann man direkt mal beim Weckerklingeln anfangen. Ist schließlich toll, dass er überhaupt klingelt. Ähäm...

4. Weck die Italienerin in dir

Große Gesten, nach oben gerecktes Kinn... diese Haltung macht laut Wissenschaft glücklich. 

5. Fünf Minuten Frischluft

Am besten beginnst du dem Tag mit fünf ruhigen Minuten an der frischen Luft. Ob am Fenster, auf dem Balkon oder im Garten, ganz egal. Bestens kombinierbar mit Kaffee-Yoga.

6. Handy auf Flugzeugmodus bis du das Haus verlässt

Direkt nach dem Aufstehen mal kurz Whatsapp checken? Kurz mal die News lesen? Bloß nicht. Die eigene kleine Welt ist ja wohl groß genug am Morgen. 

7. Früher aufstehen als du musst

10 Minuten mehr Schlaf helfen dir so viel weniger als 10 Minuten mehr Zeit beim Fertigmachen. Ist einfach so. Immer.


Wer hier schreibt: