VG-Wort Pixel

Besserwisser Warum manche Menschen alles korrigieren wollen

Besserwisser: Frau im Gespräch
© ESB Basic / Shutterstock
Evelyn Summhammer, Wirtschaftspsychologin und Psychotherapeutin aus Wien, erklärt, worauf Besserwisser eigentlich aus sind.

BARBARA: Wird man schon als Besserwisser geboren, Frau Summhammer?

Evelyn Summhammer: Geboren nicht, aber oft haben solche Menschen von klein auf gelernt, dass sie nie gut genug waren. Brachten sie eine Zwei nach Hause, wollten die Eltern eine Eins sehen. Wenn in einer Familie die Devise lautet "Du kannst es noch besser, du weißt es doch besser", lernt das Kind: Wenn ich viel weiß, mag man mich.

Haben Klugscheißer zu Unrecht einen schlechten Ruf?

Der Großteil ist harmlos. Sie handeln so, um sich selbst besser zu fühlen, um Anerkennung zu erhalten. Das kann nervig und anstrengend sein, aber sie tun einem nicht weh, zumindest nicht absichtlich. Oft wissen sie es auch gar nicht besser, treten nur überzeugend auf.

Merken die, dass sie nerven?

Eher nicht – beziehungsweise zeigen sie es nicht. Und ihr innerer Antrieb ist ja ein anderer: "Ich helfe dir, weil ich dir sage, wie es geht." Es ist auch eine Selbstwertthematik. Jeder von uns hat sich im Leben eine Strategie angeeignet, um seinen Selbstwert zu erhöhen. Und der Klugscheißer tut dies, indem er sein Wissen teilt, beweisen will, wie gut er ist.

Wie geht man mit so einem um?

Man kann die Fakten prüfen und die Person damit konfrontieren. Es ist gut, sie in die Schranken zu weisen und zu fragen, wo die Informationen überhaupt herkommen.

Sorry, das klingt klugscheißerisch, jemandem hinterherzugoogeln …

Wichtig ist, dass man Gelassenheit übt und die Besserwisserei grundsätzlich nicht persönlich nimmt. Es gibt Menschen, die sagen: Der belehrt mich, hält mich für dumm, das lasse ich mir nicht gefallen! Wenn Sie diese Gedanken haben, triggert der Besserwisser etwas in Ihnen. Dann muss man schauen: Wo stehe ich im Leben, was ist in mir ungeheilt? Schwierige Zeitgenossen sind immer auch ein Spiegel unserer eigenen Entwicklung.

Ab wann ist Besserwisserei nicht mehr nur harmlos?

Wenn sich ein Machtmensch dahinter verbirgt oder ein Narzisst zum Beispiel, der Sie manipulieren oder unterbuttern will.

EVELYN SUMMHAMMER: "Nörgler, Besserwisser, Querulanten. Wie Sie schwierige Menschen zielsicher steuern", Goldegg, 19,95 Euro.

Dieser Artikel erschien ursprünglich im Barbara Heft Nr. 06/2021.

Barbara

Mehr zum Thema