VG-Wort Pixel

Redaktion verrät Daran haben wir gemerkt, dass wir wie unsere Eltern werden

Tochter umarmt Mutter am Strand
© Oliver Rossi / Getty Images
Unsere Eltern, wir lieben sie – meistens jedenfalls. Die ein oder andere Macke ging uns schon als Kind auf die Nerven. Niemals wollten wir werden wie sie und plötzlich merken wir, wie ähnlich wir uns inzwischen sind. 

Als kleines Kind liebt man seine Eltern bedingungslos. Als Teenie schwankt man zwischen peinlich berührt und endlos genervt und als Erwachsene stellt man plötzlich die ach so peinlichen Eigenschaften an sich selbst fest. Woran unsere Redakteurinnen gemerkt haben, dass sie ihren Eltern ähnlicher sind als sie einst dachten, erzählen sie hier. 

Daran haben wir gemerkt, dass wir wie unsere Eltern werden

Macken machen uns aus

Das Schöne ist, nirgendwo können wir unsere Macken so gut ausleben, wie zu Hause. Denn niemand versteht uns so sehr wie diejenigen, die sie uns vererbt haben oder von denen wir uns bestimmtes Verhalten abgeguckt haben. Schließlich kann man uns ja nicht die Eigenschaften vorwerfen, die man selbst total verinnerlicht hat. Und  Und eigentlich sind es doch auch genau solche Dinge, die uns ausmachen. Macken gehören einfach zu unserer Tradition. 

Barbara

Mehr zum Thema