VG-Wort Pixel

Lass stecken! 12 Sätze, die Menschen mit Depressionen nicht mehr hören können

Depression: Frau hält sich mit Kissen die Ohren zu
© Pheelings media / Shutterstock
Neunmalkluge Kalenderweisheiten haben noch nie wirklich geholfen –und gerade bei Menschen mit Depressionen sind sie absolut wirkungslos. Das sind die 12 Klassiker, die ab heute aus dem Sprüche-Repertoire gestrichen werden können. 
Von Hannah Fiebig

1. "Du bist doch gar nicht so schlimm dran."

Oder: "Ich verstehe das nicht, du hast doch gar keinen Grund dafür?". Genau solche Sätze sind die besten Beispiele dafür, wie man Schuldgefühle noch weiter schüren kann.

2. "Du lässt dich aber auch ganz schön gehen."

Depressionen haben rein gar nichts mit Faulheit zu tun. Punkt!

3. "Das geht schon wieder vorbei, wirst sehen."

Wie ein 10-tägiger Schnupfen. Na, da bin ich aber beruhigt.

4. "Du denkst einfach viel zu sehr über alles nach."

Kannst du mir verraten, wo der Aus-Knopf dafür ist?

5. "Aber du siehst gar nicht depressiv aus.“

Wie genau sieht ein depressiver Vorzeige-Mensch aus?

6. "Wenn ich traurig bin, hilft mir das und das."

Ich bin nicht TRAURIG!

7. "Reiß dich zusammen!"

Würde man das auch zu einer krebskranken Person, einer Person mit Alzheimer oder einer Person mit Autismus sagen?

8. "Du bist ständig nur am Jammern. Davon wird doch auch nichts besser."

Das nennt sich nicht Jammern. Das nennt sich "über Gefühle reden".

9. "Andere haben viel größere Probleme!"

Was du nicht sagst.

10. "Nimm' doch einfach Medikamente"

Antidepressiva sind keine magischen Pillen. Sie haben ihre Grenzen, bekämpfen Symptome – aber nicht die Ursache. 

11. "Na, deine Sorgen hätte ich auch gerne."

Bitteschön, ich schick sie dir rüber – aber ohne Rückgaberecht.

12. "Lach doch mal!"

Cheeese! Klar, jetzt geht es mit viel besser. 

Wie Menschen mit Depressionen wirklich geholfen ist

Klar, als nicht Betroffener will man es oft nur gut meinen. Man hat schließlich nicht die Intension, den anderen damit zu verletzten. Schon klar. Doch leider helfen solche "klugen" Sprüche nicht weiter – und bewirken oft einen gegenteiligen Effekt. Was stattdessen hilft, ist als Außenstehender Depressionen ernst zu nehmen, sich zu informieren und niemanden dabei zu verurteilen. Ja, und manchmal hilft es, einfach auch mal die Klappe zu halten und den anderen fest in den Arm zu nehmen.


Mehr zum Thema