Diese Frau weiß, was Bräute brauchen

Theresa Steinke, Inhaberin des Shops Elbbraut, weiß, was Frauen auf der Suche nach dem Traumkleid wirklich hilft. Sie hat es uns im Interview verraten. 

Die Suche nach dem Brautkleid: Traum oder Albtraum?

Hängt von den Nerven der Braut ab. Neulich hatten wir eine, die kam mit zwölf Mädels und Mama – die haben richtig Party gemacht, mit Sekt und Spaßkleider-Anprobe. Die Kundin wusste aber, was sie wollte. Dann wird’s ein Spaß. Bei Unsicherheit empfehle ich allerdings eine kleinere Entourage.

Wie bringen Sie verzweifelte Bräute wieder raus aus dem Gefühlschaos?

Pausen helfen. Spätestens nach 20 Kleidern einmal innehalten, Revue passieren lassen und eine Favoritenauswahl mit drei Modellen treffen. Diese dann mit Accessoires noch mal probieren, drüber schlafen, wiederkommen. Oft sage ich auch: „Mach die Augen zu, stell dir vor, wie du auf deinen Mann zugehst. Wie siehst du dich?“

In Dokus weinen die Bräute immer, wenn sie DAS Kleid gefunden haben. Ist das bei Ihnen auch so?

Klar fließen mal Tränen, ich weine sogar oft mit. Aber solche Sendungen setzen die Bräute auch stark unter Druck, etwas fühlen zu „müssen“. Rationale Frauen, die keine Träne vergießen, denken dann, mit ihnen stimmt was nicht, sind verunsichert. Ich mache immer klar, dass hier bei uns kein Tränenzwang herrscht, sich wohlzufühlen reicht vollkommen aus!

Und wie reden Sie einer Braut ein Kleid aus, das nicht zu ihr passt?

Am besten ist es, die Kundinnen erst einmal alles ausprobieren zu lassen. Die meisten merken schnell, was ihnen steht. Falls es mal nicht so ist, bin ich diplomatisch: „Das ist noch nicht der perfekte Schnitt für dich.“ Ich beziehe mich auch auf unser Eingangsgespräch, in dem ich erfrage, was die Bräute an sich mögen, gern betonen möchten und was eher nicht. Der Satz „Komm, ich zeige dir noch was anderes“ hilft immer.

Gibt es ein Brautkleid, das Ihnen nicht mehr aus dem Kopf geht?

Ja, das liegt aber eher an der Geschichte dazu: Eine Braut hatte sich im Januar ein Kleid ausgesucht, kam im Sommer zum finalen Fitting und erzählte, dass sie sich in der Zwischenzeit einen neuen Bräutigam geangelt hätte. Das Kleid aber wollte sie behalten – und tragen …

Und was passiert mit dem Kleid, wenn die Hochzeit platzt?

Wir können die angepassten Kleider zwar nicht zurücknehmen, sie aber in unserem Sale mit anbieten, dann bekommt man immerhin rund die Hälfte des Geldes wieder. Neulich rief leider wirklich eine Braut an, nach ihrem Junggesellinnenabschied. Sie hatte an diesem Abend jemand Neues kennengelernt.

ELBBRAUT setzt auf Brautkleider von ausgesuchten, kleinen Labels. Und zwar hier: Neanderstraße 41, Hamburg

Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Diese Frau weiß, was Bräute brauchen
Diese Frau weiß, was Bräute brauchen

Theresa Steinke, Inhaberin des Shops Elbbraut, weiß, was Frauen auf der Suche nach dem Traumkleid wirklich hilft. Sie hat es uns im Interview verraten.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden