Diese Sätze wollen wir auf Familienfeiern echt nicht mehr hören

Natürlich sind Verwandte etwas Wunderbares. Trotzdem gibt es immer diesen einen Onkel oder die eine Cousine, die einem mit ihrem Kommentar die Familienfeier versauen können...

von Theresa König

Natürlich wissen wir nach jahrzehntelanger Erfahrung, dass Onkel Horst und Großcousine Ricarda eine spitze Zunge haben. Und, klar, es gibt Schlimmeres. Trotzdem würden wir uns sehr freuen, wenn wir bestimmte distanzlose Aussagen einfach nicht mehr hören müssten. Auch außerhalb von Weihnachten, Ostern und sämtlichen runden Geburtstagen übrigens, die ohne nervige Kommentare sicher noch schöner wären. Kleiner Tipp: Dieser Text lässt sich wunderbar teilen und versenden. Als Wink mit der ganzen Zaunlattenfarbrik sozusagen.

1. "Du siehst aber gestresst/müde/blass aus!"

Ein Satz, der gerne mit sorgenvoller Stimme vorgetragen wird, aber nichts bewirkt außer schlechter Laune. Oder einem in diesem Moment gestressten Gesichtsausdruck beim Gegenüber. Steckt dahinter Gehässigkeit? Gedankenlosigkeit? Oder vielleicht bloß Doofheit? In jedem Fall gibt es nur eine Lösung: Tante Gisela oder Onkel Heinz halten ab sofort den Mund. Oder man ignoriert derartige Kommentare schlicht, in dem man über etwas anderes spricht oder mal zur Toilette muss. 

2. "Hast du zugenommen?" oder "Du hast aber ganz schön zugelegt!" 

Hört man natürlich nie gern, es sei denn man kämpft seit Jahren dagegen, einfach viel zu dünn und knochig zu sein. Gewicht in jeder Hinsicht wird aber gerne von Großmüttern oder Tanten mal thematisiert. Ist übrigens nicht unbedingt als Beleidigung zu verstehen, sondern kann wirklich gut gemeint sein. Vor allem bei Verwandten, die schon etwas älter sind. Daher am besten nicht weiter drüber nachdenken. 

3. "Was macht die Liebe?" 

Bei Singles besonders beliebt. Tatsächlich ist diese Frage nur zulässig, wenn ein neuer Lebenspartner beim aktuellen Anlass gleich mitgebracht wird. In dieselbe Gruppe fallen übrigens "Wann kommt den bei euch denn Nachwuchs/das nächste Kind?". Oder "Wollt ihr nicht endlich mal heiraten?" Das alles geht nämlich zwar keinen etwas an, aber in der Regel interessiert das den ein oder anderen nervigen Verwandten nicht. Wenn möglich, einfach wie bei Punkt 1 machen: Ins eine Ohr rein, ins andere wieder raus. 

4. "Du sahst aber auch schon mal jünger aus!" oder "Wirst du nicht auch bald 40/50?"

Wirklich? Besonders schön ist diese Bemerkung, wenn man erst 35 beziehungsweise 45 ist. Oder wenn man eventuell heute mal etwas abgewrackt aussieht, weil die Nacht kurz war (kleine Kinder, sehr unterhaltsames 30 Jahre Abi treffen). Schnell vergessen und bei der nächsten Party andere Gesprächspartner suchen. 

5. "Das war bei uns früher ganz anders/Das hätte es bei uns früher nicht gegeben".

Gern auf die Erziehung der Kinder bezogen und mit einem Kopfschütteln begleitet. Klar waren Erziehungsmethoden früher anders, das ist ja auch gut so. Im Idealfall cool bleiben, sich nicht dran stören oder einfach betont ruhig "Schade, oder?" antworten. 



Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Diese Sätze wollen wir auf Familienfeiern echt nicht mehr hören
Diese Sätze wollen wir auf Familienfeiern echt nicht mehr hören

Natürlich sind Verwandte etwas Wunderbares. Trotzdem gibt es immer diesen einen Onkel oder die eine Cousine, die einem mit ihrem Kommentar die Familienfeier versauen können...

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden