Dr. Spätsommer – Aufklärung für Über-Erwachsene

Früher vertrauten wir Dr. Sommer aus der „Bravo“ unsere intimsten Sorgen an. Heute wissen wir: Die Ratlosigkeit hört nie auf. Neue pikante Fragen – und echte Antworten!

von Dorthe Hansen und Ariane Heimbach

WARUM WACHSEN MIR PLÖTZLICH HAARE AN DOOFEN STELLEN?

Jeder Mensch hat weibliche und männliche Hormone. Mit zunehmendem Alter allerdings verschiebt sich deren Verhältnis. Männer werden dann gutmütiger, manchen wächst eine Brust. Frauen kämpfen „nur“ mit Härchen an Kinn, Oberlippe, Oberschenkelrückseite und, autsch!, in der Nase. Durch das männliche Testosteron wächst in uns aber noch was anderes: mehr Tatkraft und festeres Bindegewebe. Mist, zu spät.

IST DAS PMS ODER BIN DAS SCHON ICH?

Es gibt tatsächlich (wenige) Frauen, die vor der Periode nicht fahrig und unleidlich werden. Die meisten aber überkommt in dieser Zyklusphase Reizbarkeit, manche empfinden Leere oder übermäßigen Neid. Wieder liegt’s an den Hormonen, sie triggern das, was in uns steckt. Was unter PMS rauskommt, ist ein Teil von uns. Wir sind eben nicht nur die Nette. Diese Teilzeit-Aggressionen zeigen uns – und das ist gut! –, was gerade falsch läuft. Wirklich alles?


SICH DEN PARTNER SEXY TRINKEN, GEHT DAS?

Präriewühlmäuse pflegen stabile, lebenslange Beziehungen. Weil manche Forscher das menschlich finden, lassen sie die Tiere an Tests teilnehmen. Einer ergab, dass Wühlmausmädchen sich unter Alkohol an ihren Langzeitpartner ranwerfen. Wühlmausjungs hingegen orientierten sich im Rausch auch extern. Unsere Empfehlung: „Schatz, fährst du heute?“

MUSS ICH MICH AN ALLE SEXPARTNER ERINNERN?

Wollen Sie denn? Wer mit der bewährten Zehnfingermethode nicht auskommt, wählt klassische Buchführung. Nur zur Info: Die Statistik besagt, dass Männer durchschnittlich auf 7,4 Sexpartnerinnen kommen, Frauen auf 4,3 Beischläfer. Mysteriös, wie das rein rechnerisch gehen soll.


WO BLEIBEN ALL DIE EIER? 

Anders als bei Männern, die laufend Spermien produzieren, ist bei uns Frauen das gesamte Eizellen-Kontingent bereits bei Geburt angelegt, etwa ein bis zwei Millionen. Zu Beginn der Geschlechtsreife sind davon weniger als 400 000 übrig, in den fruchtbaren Jahren reifen nach und nach etwa 400 zum Follikel heran und kommen zum Eisprung. Von den ursprünglichen Eizellen dämmern um die Wechseljahre herum noch etwa 1000 in den Eierstöcken – und verkümmern dann. Bye-bye, du liebes Ei.

WAS SIND PLAZENTANOSODEN?

… Verzeihung, welchen Tag haben wir heute? Wir waren über die Recherche kurz in uns zusammengesackt … Es handelt sich um Globuli, die mit, puuh, Mutterkuchen-Extrakt angereichert werden. Statt in die Gefriertruhe oder in den Garten also: Ab zum Apotheker! Soll bei Schnupfen und Stillbeschwerden helfen, auch bei Schwächezuständen. Wie? Etwas blass um die Nase? Nicht doch.

WAS HAT DER KIEFER MIT SEX ZU TUN?

Wer die Zähne zusammenbeißt, macht auch unten dicht – und spannt den Beckenboden an, den wichtigsten Sexmuskel. Für guten Sex müssen wir ihn zwar anspannen, aber auch locker lassen. Kann man üben: mit gezieltem Beckenbodentraining. Und bewusster Entlastung unserer Beißerchen.

KANN MAN SEX VERLERNEN?

Nicht wirklich, denn die Fähigkeit zur Erregung bleibt ein Leben lang erhalten. Sie ist ein Reflex, bei dem das Geschlecht durchblutet wird. Aber spüren wir das auch? Und lassen es zu? Sexuelle Lust braucht positive Gefühle. Und die kann man durchaus verlieren. Wegen Stress, Langeweile oder weil der Druck zu groß ist. Vor allem im Alter, wenn seine Erektion und ihr Feuchtwerden länger brauchen, ist Frust schneller als Lust. Der Körper verlernt nichts, der Kopf schon.

MACHEN KLOBRILLEN KRANK?

Es brennen die Schenkel, es schlackern die Knie – Frauen auf öffentlichen Damentoiletten geben ein jämmerliches Bild ab: Wir hocken in der Schwebe, aus verständlichem Ekel vor dem, was andere zurückließen, und aus Sorge vor denkbaren Infektionen. Nur: Die Gefahr, sich dort was einzufangen, ist minimal (auf Türklinken ist mehr los). Für mehr Sauberkeit auf Klos könnte sich jede einzelne von uns: einsetzen. Wir sind eben nicht zum Stehpinkler gemacht.

ICH HABE LUST AUF FRAUEN. WIE ZEIGE ICH MICH?

Einfach mal Hallo sagen? Viele feminine Frauen befürchten, nicht als lesbisch identifiziert zu werden. Tatsächlich wird kontrovers diskutiert, ob lesbische Frauen einen bestimmten Look (kurze Haare, männliches Auftreten) haben müssen. So ein Quatsch. Die Szene besticht durch Vielfalt, also sei, wie du bist. Und nutze ein großes weibliches Talent: ins Gespräch kommen.


IST MEINE VULVA STANDARD?

Ganz sicher nicht. Denn keine Vulva gleicht der anderen. War ja klar, dass Frauen, seitdem Intimrasur gängig ist, Vergleiche anstellen – und darüber ins Grübeln kommen. Als hätten wir nicht schon genug Problemzonen. Eine unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem weiblichen Unwissen über das weibliche Geschlecht zeigt die Webvideoserie „Vagina Dispatches“. Auf Englisch. Sehr bildhaft. Schritt für Schritt.

KANN MAN GRAUE SCHAMHAARE FÄRBEN?

Kurz vorweg: Ja, Schamhaare ergrauen. Nicht unbedingt zeitgleich mit dem Schopf, auch nicht zwingend im selben Farbton – denn ihre Struktur unterscheidet sich von der des Haupthaares. Mit dem Färben ist das so eine Sache: Die scharfen Pasten könnten an die äußeren (uuuh!) und die inneren (aaah!) Labien geraten. Weiter wollen wir gar nicht denken! Abgesehen davon: Sollte es Ihnen um einen jugendlichen Look gehen, der ist nicht farbig, sondern splitterfasernackt. Bibber.

SIEHT DER FRAUENARZT, OB ICH SEX HABE?

So wie man im Restaurant oft keine Lust hat, sich übers mäßige Essen zu beschweren, so wenig möchte man manchmal mit Frau oder Herrn Doktor über horizontale Zustände sprechen. Aber: Gynäkologen sind für Unterleib und Brust zuständig, Sexualität ist da ein zentrales Thema – durchaus mit Bezug auf Befunde. Geschlechtsverkehr ohne Kondom kann sich auf den pH-Wert der Scheide auswirken. Eine Schwangerschaft kann per se ausgeschlossen werden, wenn länger kein Sex stattfand. Ärzte werten nicht, sie möchten die Probleme ihrer Patienten lösen. Und, nein, bei der Untersuchung erkennen sie nicht, ob wir geflunkert haben.

WIE GEHT ORALSEX PER APP?

  • Laden Sie die App „O-Cast“ auf Ihr Smartphone.
  • Lecken und lutschen Sie nach Belieben über das Display. Speichern Sie den Vorgang.
  • Sie hatten es zuvor hoffentlich gründlich gesäubert?
  • Kaufen Sie den Vibrator „Lush“ (Sie wollten nicht ernsthaft mit dem Handy …).
  • Falls Sie jetzt noch Lust verspüren: Stellen Sie die Verbindung her. Über Bluetooth.
  • Toi, toi, toi!

SIND Ü40-ORGASMEN INTENSIVER?

Im besten Fall: ja. Frauen wissen nun, wie sie am besten kommen. Und was sie selbst dafür tun müssen. Klar kann der Partner dabei helfen. Aber eins ist gewiss: Durch bloßen GV erzielen wahrscheinlich 90 Prozent der Frauen keinen Orgasmus. Viele tun aber so. Warum? Vielleicht weil es doch auch Mut kostet, das selbst in die Hand zu nehmen.

GEHEN DIE PICKEL DENN NIE WEG?

Sonderbar, oder? Die Pubertät schien im letzten Jahrtausend durchlebt, die ganze Welt verändert sich stetig – nur das Hautbild bleibt gleich schlecht. Wir können keine Ferndiagnose stellen, ob es an falscher Pflege, Stress, Umweltreizen oder – schon wieder – den Hormonen liegt. Aber vielleicht erheitert Sie ein Studienergebnis des Londoner King’s College. Kurz gesagt: Es sind die Gene! Und: Wer Akne hat, lebt länger! Na dann.


Expertenrat


Bei der Beantwortung einiger Fragen unterstützten uns die Gynäkologin und Autorin Dr. Verena Breitenbach („Women’s Secrets“, Orell Füssli) und die Sexologin Ann-Marlene Henning (aktuelles Buch: „Liebespraxis“, Rowohlt).