Fünf Indooraktivitäten für den Herbst, die dein Leben besser machen

Im Herbst ist alles grau? Von wegen. Wir haben hier ein paar Ideen, die sogar bei schlimmsten Regen richtig Spaß bringen – weil sie nämlich drinnen stattfinden.

von Theresa König

Die Zeile ist vielleicht etwas übertrieben, aber tatsächlich können die kleinsten Freizeitaktivitäten so einen Herbst fast sommerlich erscheinen lassen.

1. Mal wieder Trampolin springen

Gerade keins zu Hause zur Verfügung? Geht uns auch so. Macht total Spaß – und mittlerweile gibt es in wirklich fast jeder größeren Stadt spezielle Hallen, in denen das möglich ist. Meist mit irgendwas mit "Jump" im Namen. Ist übrigens Sport, fühlt sich aber null so an, sondern einfach nur nach dem puren Spaß, den man beim Hüpfen schon als Fünfjährige hatte. 

2. Schwarzlicht-Minigolf spielen

Alles ist erleuchtet, sagen wir nur. Minigolf an sich ist total unterbewertet, das ist nämlich mal Minigolf 2.0. – außerdem drinnen. Man regnet dabei nicht voll, während alles bunt leuchtet. Und das kann man ja in den dunkleren Jahreszeiten echt nicht genug haben.

3. Sich auf dem XXL-Indoorspielplatz austoben

Kann voll nerven, wenn sehr viele Kinder da sind, das wissen wir. Ansonsten macht Spielen auch Ü-12 Bock. Vor allem, weil viele dieser Mega-Tobehallen spezielle Zeiten haben, in denen nur Erwachsene rein dürfen. Die sind jetzt nicht unbedingt leiser als der Nachwuchs aber heulen in der Regel weniger und kreischen in tieferen Tönen.

4. Im Spaßbad

In letzter Zeit mal auf einer Superturborutsche gerutscht? Oder vielleicht vom Fünfer gesprungen? Dann wird es eventuell mal wieder Zeit für eine Arschbombe. Warm ist es im Spaßbad übrigens auch – und das schadet ja bei regnerischen 10 Grad draußen nicht unbedingt.

5. Bowlen

Erinnert auch an Kegeln? Und das haben Oma und Opa früher immer gemacht? Bowling ist zwar nur eine Variante des Sports Kegeln, aber zugegebenermaßen findet das Ganze meist nicht in ollen Kneipen im Keller statt, sondern auf modernen und schicken Bowlingbahnen, bei denen es meistens auch noch was zum Essen und zum Trinken gibt. Was ja jetzt niemals schadet.