VG-Wort Pixel

Ich hab grad Bock auf mich! – Funny Facts zum DIY-Sex

Ich hab grad Bock auf mich! – Funny Facts zum DIY-Sex
© Getty Images
Keiner da zum Spaßhaben? Dann befriedige dich doch einfach selbst. Und ja: Eine Gurkengeschichte haben wir auch für euch auf Lager
von Jana Felgenhauer

 

Sex Fantasie: Stars in feuchten Träumen*

1. Channing Tatum

2. Ryan Gosling

3. Adam Levine

4. Johnny Depp

5. Justin Timberlake

*Sagt eine „We-Vibe“-Umfrage unter 1032 Amerikanern aus dem Jahr 2016.

 

Sich ruhig mal fallen lassen. „Eines Abends hatte ich Spaß mit mir selbst, wollte mich dabei auf den Bauch drehen und bin mit voller Wucht aus dem Bett gefallen – und mit dem Kopf an den Schrank geknallt. Zum Glück hatte ich keine Platzwunde! Was hätte ich denn dem Notarzt erzählt? Am nächsten Tag hatte ich eine fette Beule am Kopf. Unbefriedigend!“

Maja, 31

 

Solokünste: „Muss ich mir Sorgen machen, weil ich weitaus häufiger Lust auf Selbstbefriedigung habe als darauf, mit meinem Freund zu schlafen?“

Marie, 35

 

Ich wollte das junge Gemüse. „Ich war allein und hatte Lust. Auf mehr als nur meine Hände. Damals besaß ich leider noch keinen Vibrator, also schlich ich mich in die Küche meiner Studenten-WG. Im Kühlschrank fand ich eine Mini-Gurke meiner Mitbewohnerin und dachte: solide! Leider war das Teil viel zu kalt, um direkt loszulegen, also legte ich es zum Aufwärmen auf die Heizung. Und während ich darauf wartete, dass die Gurke auf die richtige Temperatur kam, schlief ich ein.“

Ella, 37

 

Da schau her. „Als Jugendliche sah ich mir Samstagnacht gern Erotikfilme auf Vox an. Meistens spielten die irgendwo in Südfrankreich, die Darsteller waren braun gebrannt, es gab viel Gerede und wenig Sex – überhaupt sah es aus, als wenn sie nur so taten als ob. Und man sah nie einen Penis! Nur langweilige Hintern und ab und zu Brüste. Trotzdem waren diese Filme für mich als 15-Jährige sehr inspirierend.“

Sandra, 30

 

Me, myself and I. „Man liest ja oft, dass Frauen bei der Selbstbefriedigung an Männer denken: etwa an George Clooney, den heißen Kollegen, den eigenen Partner. Ich stelle mir niemanden vor. Es geht ja um mich!“

Anna, 42

 

Promi-Frauen, auf die Männer stehen*

1. Jennifer Lopez

2. Carrie Underwood

3. Jennifer Lawrence

4. Jessica Alba

5. Emma Watson

* 33 % der Männer denken laut der „We-Vibe“-Umfrage bei der Onanie an Stars.

 

Papa kommt zu früh. „Keiner zu Hause und Langeweile. Da war es gut zu wissen, wo Papa seinen Porno versteckt hatte – damals noch auf VHS, also kompliziert, weil ich die Kassette jedes Mal wieder an die richtige Stelle spulen musste. Dazu kam es an diesem Tag aber nicht, weil mein Vater früher nach Hause kam. Ich hörte, wie er unten die Tür aufschloss und laut hustete, fast, als wollte er mich warnen. Ich bekam Panik, drückte irgendwelche Knöpfe auf der Fernbedienung. Der Rekorder spulte, und ich erstarrte. Als mein Vater ins Wohnzimmer kam, saß ich da mit runtergelassener Hose, einer Erektion und einem Stück Küchenrolle.“

Marco, 40

 

Sprechstunde

Frauen, die masturbieren, bleiben in Übung, sagt der Hamburger Sexualmediziner Dr. Johann Sievers

„Das Thema Masturbation spreche ich gerade bei Frauen mit Libidoverlust an, denn daran lässt sich ablesen, ob sie überhaupt motiviert sind, Sex zu haben: Ist die Libido auf null, befriedigen sich Frauen nämlich auch nicht selbst. Aber mit der sexuellen Erregung ist es wie beim Sport: Es kommt aufs Training an. Heißt: Wenn man keinen Geschlechtsverkehr mehr hat und sich auch nicht selbst befriedigt, kann das auch funktionale Einbußen haben. Es kann zum Beispiel sein, dass die Klitoris dann weniger durchblutet ist, die Vagina nicht mehr richtig feucht wird oder sich die Scheide nicht mehr ausdehnt.

Wie oft Frauen sich selbst befriedigen, hängt natürlich auch von hormonellen Faktoren wie zum Beispiel Wechseljahren oder der Pille ab. Und dann gibt es auch Patientinnen, die Probleme mit der Durchblutung haben und überempfindlich sind. Sie mögen Berührungen an der Klitoris nicht, empfinden dabei Schmerzen. Und für einige Frauen ist das Thema sogar ein Tabu, weil sie religiös erzogen wurden oder sich schämen. Ich hatte einen sehr ungewöhnlichen Fall in meiner Praxis, da wollte eine Frau nicht, dass ihr Mann sieht, wie sie das Gesicht verzieht und laut stöhnt. Deshalb kam sie mit ihm nie zum Orgasmus. Sie schlich sich nach dem Sex immer ins Wohnzimmer, um dort allein zu masturbieren.“

www.sexuelle-stoerungen-der-frau.de

9 % der Frauen masturbieren mehrmals pro Woche.

Bei Männern befriedigen sich glatt 33 % öfter als einmal die Woche.

(Quelle: yougov.de, 2016)

Das ist ja krank!

Als Masturbation noch als Sünde galt, erfanden Moralisten diese fiesen „Nebenwirkungen“:

  • Lepra
  • Blindheit
  • Akne
  • Pocken
  • Tuberkulose
  • Krebs
  • Haare auf dem Handrücken
  • Wahnsinn

Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA