Juckreiz im Intimbereich? Vielleicht leidest du an Lichen Sclerosus

Juckreiz im Intimbereich nervt. Zum Glück ist meist eine harmlose Pilzinfektion der Grund. Vielen Frauen macht aber eine andere Krankheit das Leben zur Hölle: Lichen Sclerosus. Jede 50. Frau ist betroffen, doch nur die wenigsten kennen die Krankheit. 

Es brennt, es juckt , es tut weh: Frauen, die mit diesen Beschwerden im Intimbereich zum Arzt gehen, bekommen meist die Standart-Diagnose: Pilzinfektion. Dabei kann auch eine andere Erkrankung der Grund für die Schmerzen sein: Lichen sclerosus, einer Art Schuppenflechte im Genitalbereich. Noch nie gehört oder? Dabei tritt die Erkrankung beinahe so häufig auf wie eine Infektion mit Chlamydien, nur leider wird die Krankheit oft über Jahre nicht diagnostiziert. Dementsprechend groß ist der Leidensdruck betroffener Frauen. Nicht selten sind die Schmerzen und der Juckreiz im Intimbereich sogar der Grund für das Scheitern von Beziehungen, weil Sex nur unter Schmerzen möglich ist. 

Lichen Sclerosus: Was ist das überhaupt?

Der Lichen sclerosus ist eine chronische, entzündliche Hautkrankheit, die sich durch weiße, flechtenartige Flecken auf der Haut und der Schleimhaut zeigt, meist begleitet durch Brennen und Juckreiz im Intimbereich. Zu 75% ist der Genitalbereich die betroffene Körperregion - Das macht die ganze Sache natürlich noch unangenehmer. Leider wird Lichen Sclerosus nach wie vor zu selten diagnostiziert und therapiert.

Übrigens: Nicht nur Frauen, sondern auch Männer können betroffen sein.

Deshalb solltest du bei Juckreiz im Intimbereich lieber einmal zum Arzt gehen

Die Krankheit ist zwar nicht ansteckend aber leider auch nicht heilbar. Doch früh genug erkannt ist sie gut behandelbar. Je länger die Hauterkrankung jedoch nicht diagnostiziert und damit untherapiert bleibt, desto weiter schreitet die Krankheit voran einhergehend mit dem steigenden Risiko für Krebserkrankungen

Deshalb unbedingt regelmäßig zur Kontrolle beim Dermatologen, denn es ist besonders wichtig, die Entzündungen und den Juckreiz im Intimbereich zu hemmen.

Juckreiz im Intimbereich: So macht sich die Krankheit bemerkbar

Wenn du diese Symptome hast, bitte schnell beim Arzt checken lassen:

  • Anhaltende Schmerzen und Juckreiz im Intimbereich
  • Flecken mit Pigmentstörungen, die heller als die umliegende Haut oder weiß aussehen können
  • Risse in der Haut
  • Verhärtungen
  • Entzündungen 
  • Vernarbungen
  • Trockene Haut ohne Besserung
  • Rötungen
  • Rückbildung der Schamlippen
  • Verklebung der äußeren mit den inneren Schamlippen
  • Libido Störungen
  • Psychische Auswirkungen mit Depressionen, sozialem Rückzug und Stresssyndromen
  • Schmerzen und Überempfindlichkeit an den betroffenen Hautarealen sind weitere Indikatoren.
  • Ähnlich wie Neurodermitis tritt die Lichen sclerosus in Schüben über einen bestimmten Zeitraum (Wochen oder Monate) auf

Wie erkenne ich Lichen Sclerosus?

Bei vielen Frauen macht sich zunächst ein unangenehmes Brennen oder fieser Juckreiz im Intimbereich bemerkbar. Das muss aber nicht immer der Fall sein. Vor allem im Frühstadium sind auch visuelle Haut-Veränderungen kaum erkennbar. Das ist auch der Grund, weswegen der Lichen Sclerosus häufig mit Infektionen, insbesondere Pilzinfektionen, verwechselt wird. Typisch sind auch Beschwerden beim Geschlechtsverkehr, Probleme mit der Blase und auch der Anus und die Gesässspalte können von LS betroffen sein.  

So untersuchst du dich selbst:

Um dich selbst vorab zu untersuchen, ist ein Handspiegel sehr gut geeignet, um den äusseren Genitalteil (Vulva und Anusbereich) zu betrachten. Treten vereinzelt weissliche Beläge auf und/oder Risse in der Haut, insbesondere am hinteren Scheideneingang, oder beginnen die kleinen Schamlippen mit den grossen zu verkleben, ist dies verdächtig und sollte dringend einem Arzt vorgestellt werden. Aber auch anhaltendes Brennen und Juckreiz im Intimbereich sollte natürlich behandelt werden.

Wie diagnostiziert mein Arzt Lichen Sclerosus?

LS wir eigentlich per eine Blickdiagnose diagnostiziert, doch Ärzte haben häufig grosse Schwierigkeiten die Krankheit von Pilzinfektionen zu unterscheiden. Vor allem im Frühstadium, weshalb die Erkrankung bei vielen Frauen erst Jahre nach Auftreten der ersten Symptome richtig erkannt wird. Umso wichtiger ist es, sämtliche Symptome detailliert zu beschreiben und den Arzt auch auf Lichen Sclerosus anzusprechen. 

Welcher Arzt kennt sich aus?

Hast du den Verdacht, möglicherweise an Lichen Sclerosus erkrankt zu sein, gehe bitte schnellstmöglich zum Arzt, um degenerative Veränderungen der betroffenen Areale zu minimieren. Gynäkologen, Proktologen, Dermatologen und Urologen sind hier die richtigen Ansprechpartner. In den meisten Fällen werden die Symptome, wie der Juckreiz im Intimbereich mit verschiedenen kortisonhaltigen Salben gelindert. In manchen Fällen sind aber auch Lasertherapien und Physiotherapien sinnvoll. Welche Behandlungsmethoden die richtigen sind, muss dabei natürlich ganz individuell entschieden werden. 

Weitere, ausführliche Informationen für Betroffene finden sich auch auf der Website des Vereins Lichen Sclerosus

Wer hier schreibt:

Linda Berger
Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Juckreiz im Intimbereich: Frau mit SOS-Schild vor Schritt
Juckreiz im Intimbereich? Vielleicht leidest du an Lichen Sclerosus

Juckreiz im Intimbereich nervt. Zum Glück ist meist eine harmlose Pilzinfektion der Grund. Vielen Frauen macht aber eine andere Krankheit das Leben zur Hölle: Lichen Sclerosus. Jede 50. Frau ist betroffen, doch nur die wenigsten kennen die Krankheit.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden