VG-Wort Pixel

Nippel-Orgasmus: Keine Legende, sondern legendär

Nippelorgasmus: rosa Eiscreme mit roten Schokolinsen in Brustform
© Getty Images
Dass Brüste sehr empfindsam sind, ist ja kein Geheimnis. Aber dass Frauen über die Stimulation der Brustwarzen zum Orgasmus kommen können schon! Nur wie funktioniert das mit dem Nippel-Orgasmus? 

Wie Frauen zum Höhepunkt kommen ist ganz unterschiedlich. Die eine erreicht durch bloße Stimulation der Klitoris den Orgasmus, andere brauchen zusätzlich die G-Punkt-Massage. Doch weit gefehlt, wer denkt, dass die Lustzentren bei uns nur zwischen den Beinen sitzen. Manche Frauen können rein durch Berührungen der Brustwarzen zur Ekstase gebracht werden – "Breastgasm" oder Nippel-Orgasmus nennt sich das dann.

Ok, schön und gut, aber wie funktioniert die Nummer mit den heißen Nippel-Spielchen jetzt genau?

Brusttraining macht Lust auf mehr 

Dass Brüste beim Sex vernachlässigt werden, ist eher unwahrscheinlich. Egal ob Frau oder Mann, die Nippel sind bei beiden Geschlechtern äußerst erogene Zonen, auf die vor allem Männer besonders abfahren. Und jede kennt es: Bei Kälte, Berührungen und Erregtheit reagieren die Nippel mit einer sogenannten Brustwarzenerektion. Das heißt, die empfindlichen Knospen werden hart, noch empfindlicher und stellen sich auf. Die perfekte Einladung, um mit ihnen zu spielen.

Um aber einem Nippelorgasmus zu erleben, braucht es ein wenig mehr Fürsorge und vor allem: Training. Doch wenn sich die Brustwarzen dann an die neuartige Stimulation gewöhnt haben... ohohoho...

Übrigens: Mit verbundenen Augen soll das Ganze noch intensiver sein.

Nippel-Orgasmus for Beginners - So geht’s:

Es geht schon heiß her im Bett und ihr würdet am liebsten übereinander herfallen? Stopp: Jetzt lieber noch etwas auf die Brüste konzentrieren. Beginnt am besten langsam, um die erotische Spannung im Körper aufzubauen – Ein ausgedehntes Vorspiel ist daher ein idealer Start, um die Erregung zu steigern und sich dann voll und ganz dem Nippelspiel hinzugeben.

Hier ein paar Tipps für Anfänger:

  1. Bloß nicht gleich wild drauf losknabbern. Lieber ganz sanft und gefühlvoll mit der Zunge beginnen und dabei ruhig auch den Rest des Körpers mit einbeziehen. Die Brustwarzen sind zudem eine gute Messlatte: Je härter die Nippel, desto erregter die Frau. Aha!
  2. Kein eintöniges Rumgelecke, bitte! Kreativität zahlt sich aus: streicheln, küssen, hauchen, lecken, knabbern – Im Zweifel hilft immer: Fragen, was gefällt.
  3. Viele Frauen mögen es auch, wenn die Brustwarzen zwischen zwei Finger genommen und sanft hin- und her gerollt werden. Saugen, mal kräftiger, mal sanfter kommt auch meist gut an. Zunge geht immer. 
  4. Und dann einfach leidenschaftlicher und schneller werden. So ein Breastgasm braucht allerdings etwas Zeit. Also bitte nicht aufhören, sondern immer schön weitermachen – Natürlich nur wenn sie es mag. 
  5. Für den Extra-Kick: Eiswürfel oder Massageöl verwenden. Das fördert die Duchblutung und macht die sensiblen Knospen noch empfänglicher für Stimulation. Wer es härter mag, verwendet Sexspielzeuge wie spezielle Nippel-Sauger oder Nippel-Klemmen, um zum Orgasmus zu kommen.

Zwei mit einer Klappe

Schon gewusst? Nippel sind so empfindlich wie die Klitoris! Eine Studie des Fachmagazins Journal of Sexual Medicine belegte nun, dass die Stimulation der Brustwarzen dieselben Areale im Hirn aktiviert, die auch bei der Stimulation des Kitzlers und der Vagina angeregt werden. Unsere Brüste sind offenbar über Nervenimpulse und Hormone direkt mit unserer Vulva verbunden. Das erklärt auch, warum die Lust auf Sex durch Stimulation der Brustwarzen gesteigert wird.

Übrigens: Kleinere Brüste reagieren offenbar empfindlicher auf Berührungen als ein großer Busen. Das fehlende Fettgewebe sorgt dafür, dass die Nervenenden enger zusammenliegen.


Mehr zum Thema