VG-Wort Pixel

Be Proud! "Wenn ich mich kleide, geht es mir nie um Provokation"

Riccardo Simonetti
© Tristar Media / Getty Images
Ob pinkes Tutu, rockige Lederjacke oder am besten gleich beides – Riccardo Simonetti trägt einfach das, worauf er Bock hat. Sehr cool, findet unsere Autorin und hat gleich mal einige Stilfragen geklärt.

Wenn die Antwort auf eure Lieblingsfarbe "bunt" lautet, seid ihr hier genau richtig! Denn Riccardo Simonetti lebt und liebt in Regenbogenfarben – auch was seinen Kleidungsstil angeht. Mit seinen Auftritten im Fernstehen, auf dem roten Teppich und auf Instagram inspiriert der Entertainer und Aktivist täglich Tausende Zuschauer:innen und Follower:innen, zu sich zu stehen und einfach mal gelassen gegen den Strom zu schwimmen. Wir haben ihn zum Interview getroffen.

Lieber Riccardo, mit welchen drei Wörtern würdest du dich beschreiben?


Riccardo Simonetti: Unkonventionell, engagiert und gut gelaunt! 

"Unkonventionell" ist ein guter Stichpunkt. Du liebst es bunt, bist auffällig und stellst mit deinen Looks gerne mal Geschlechternormen auf den Kopf. Wie beschreibst du deinen Style? 


Ich lege keinen Wert darauf, ob die Kleidungsstücke ursprünglich mal für einen Mann oder eine Frau entworfen wurden. Wenn ich mich darin wohlfühle und das Gefühl habe, mir steht es, dann wurde es für mich gemacht. Das Problem ist nur: Wenn man als Mann in der Damenabteilung shoppt, wird man oft angestarrt. Verkäufer weisen einen darauf hin, dass das nicht die richtige Umkleide ist. Doch am Ende des Tages ist eine Jeans, eine Jeans. Kleidung kennt kein Geschlecht.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

In welchen Looks fühlst du dich pudelwohl? 


Ich mag Outfits, die eine Massage haben! Außerdem bin ich ein großer Fan von Pailletten und Federn. Aber ich liebe auch minimalistische Kleidungsstücke wie One-Shoulder-Oberteilen und High Waist Hosen. Wenn ich vorm Spiegel stehe und Outfits style, geht es mir nie um Provokation. Es geht mir nie darum, Leuten auf den Schlips zu treten. Es geht mir nur darum, wirklich Ich zu sein. Jeder hat das Recht zu funkeln, man muss sich nur trauen!

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Das klingt leichter gesagt als getan. Hast du Tipps, um das Selbstbewusstsein ein bisschen zu pushen?


Man sollte sich selbst mehr lieben als die Meinung anderer. Außerdem musst du dir bewusst sein, dass nicht jeder dich auslachen wird oder einen dummen Kommentar abgibt, wenn du dich unkonventionell kleidest. Es wird nämlich auch viele Menschen geben, die den Hut vor dir ziehen. Jeder kann in seinem kleinen Umfeld Einfluss nehmen. Wenn du in einem besonderen Look zur Arbeit oder in die Schule gehst, wird es vielleicht nicht jedem gefallen. Aber andere werden sich ermutigt fühlen, ebenfalls ihre Persönlichkeit über ihren Kleidungsstil auszuleben. Dieser Gedanke überschattet alle Zweifel. 
 

Verwendete Quelle: Interview

Barbara

Mehr zum Thema