Shakira und Jennifer Lopez für ihre ewige Jugend feiern? Ohne mich!

Die Medien überschlagen sich des Lobes für Shakira und J-Lo. Oder besser gesagt: Für ihre knackigen faltenfreien Körper. Unsere Autorin findet ganz andere Dinge zum Feiern, auch wenn die weniger sexy sind. 

von Marie Stadler

Nein, ich habe nichts – und zwar rein gar nichts – gegen Shakira und Jennifer Lopez. Ganz im Gegenteil. Die Show, die die beiden beim Super Bowl geliefert haben? Großes Kino! Ich bewundere ihre Energie, ihr Talent und ihre positive Ausstrahlung. Das gefällt mir alles wirklich gut. Was mir aber gar nicht gefällt, sind die Meldungen über die beiden in den letzten Tagrn. Grundsätzlich wird das Alter genannt. Und direkt danach gibt es das ganz dicke WOW! Dafür, dass sie so viel jünger aussehen, dafür, dass sie so verdammt fit sind für ihr Alter und dafür, dass keine Falte ihr Gesicht ziert. 

Ewige Jugend – das ganz große Los

Ich finde das schwierig, weil die Welt es offenbar erstrebenswert findet, extrem jung zu erscheinen und die eigene Freizeit in Fitnessstudios zu verbringen. Nicht, dass daran etwas verboten wäre, jedem das seine, aber ist es echt so viel Lob wert, sich um sein Äußeres zu kümmern? So viel Kohle für die perfekte Pflege, den perfekten Personal Trainer und das perfekte Outfit rauszuhauen? Ich weiß ja nicht... Ich finde es genauso erstrebenswert, mit 43 und 50 wie 43 und 50 auszusehen, weil man halt einfach andere Dinge wichtig findet oder weil einem halt ein paar Shakira-Lopez-Gene fehlen.

Was ich viel bewundernswerter finde

Ich für meinen Teil hätte gerne mal ähnlich viel Leidenschaft in der Berichterstattung über Ehrenämter. Über Pflegeeltern. Über Menschen, die sich um alte Angehörige kümmern. Aber das ist leider nicht so sexy wie alterslose Schönheit. Mich darüber ernsthaft aufzuregen, ist mir viel zu anstrengend. Aber ich möchte es auf jeden Fall einmal gesagt haben: Noch viel lieber als 50-jährige dellenfreie Hinterbacken sehe ich Menschen, die ihr Ding machen und das auch noch gut und gerne. Wenn es darum ginge, würde ich J-Lo und Shakira auch mitfeiern. Denn die beiden machen ihr Ding verdammt gut. Doch darum geht es leider nicht. Und das finden wahrscheinlich sogar diese beiden ein bisschen schade...