Sie verdient mehr!? 10 Minuten aus dem Gehirn eines Mannes

Sie bekommt mehr Gehalt. Soll’s ja geben. Aber wie geht ein Kerl damit um, wenn die Partnerin erfolgreicher ist? Der hier weiß es – auch nicht so richtig. 

von Björn Krause

Sind erst seit Kurzem zusammen, hab dich gegoogelt. Keine gute Idee. Eine schlechte sogar. Wie wenn ich ein Kneifen, Ziehen, Brennen spüre und das Internet sagt, ich sei zwei Herzschläge entfernt von einem Hirn-Aneurysma. Sollte mir vielleicht eine zweite, dritte, vierte Meinung holen. Nicht wegen des Hirndingens. Sondern deinetwegen, meinem neuen Lieblingsmenschen. Hab da etwas, bei dem ich in der Apotheke schweigend das Diskretionskärtchen über den Tresen schieben würde. Ist mir nämlich peinlich. 

Sie ist erfolgreicher als ich

Bist erfolgreich, richtig erfolgreich. Hast nicht nur eine Firma. Hast zwei – ich hab nicht mal eine Firma, in der ich angestellt bin. Heißt: Du verdienst nicht nur mehr als ich, du bekommst es sogar. Könnte mir alles egal sein. Ist es aber nicht.

Was genau ist mein Problem? Was? So richtig weiß ich es nicht. War mir immer egal, ob die Frau an meiner Seite wenig verdient. Warum macht es mir etwas aus, wenn sie viel bekommt? Befürchte, nicht das Viel ist das Problem. Das Mehr ist es. Bin überhaupt kein Freund von evolutionsbiologischem Schubladendenken, diesem Mann-als-Versorger-Blablabla. Aber erzähl das mal meiner DNA.

Frau möchte nicht versorgt werden

Brauchst keinen Versorger, hast du gesagt. Brauchst einen Mann auf Augenhöhe. Sind wir das? Ja. Und nein. Ist ein wenig wie beim Wippen. Ohne zu wippen. Du sitzt oben, ich unten. Nicht wegen deiner Leichtigkeit des Seins, sondern wegen meines bleiernen Egos. Schaue also hoch zu dir – du aber nicht auf mich herab. Hast mir bis jetzt nicht das Gefühl gegeben, dass dir an mir etwas fehlt. Und trotzdem. Bin verunsichert.

Was denken Freunde, Familie, Kollegen? Und Fremde, die sehen, wenn du in einem teuren Restaurant die Rechnung übernimmst? Fürs Protokoll: Für eine Sugar-Mami bist du zu jung. Und ich zu alt. Könntest andere haben. Kerle mit Kohle. Mit Haus, Auto, Boot und weißen bengalischen Tigern. Aber diese breitbeinigen Silberrücken, hast du gesagt, die laufen, als hätten sie einen Sack Kartoffeln zwischen den Beinen, die willst du eben gerade nicht.

Kann die Beziehung was werden?

Mag deinen Blick auf die Welt, deine Herzlichkeit und die Art, wie du mir zeigst, wenn du mal verunsichert bist. Gibt’s nämlich auch. Jetzt zum Beispiel. Spielst mit deinen Löckchen und bekommst Knopfaugen. Frage dich, was los ist. Keine gute Idee. Eine schlechte sogar. Hast mich gegoogelt. Dieses Internet kennt Bilder von mir … Jetzt habe ich wirklich ein Problem.



Unser Autor BJÖRN KRAUSE zückt im Restaurant immer die Geldbörse, wenn’s ans Bezahlen geht. Ist so ein Automatismus.