VG-Wort Pixel

Toxic Ten 10 Dinge, die chronisch kranke Menschen nicht hören wollen

Toxic-Ten
© Tim Robberts / Getty Images
Entweder leiden wir selbst an chronischen Krankheiten oder wir kennen jemanden, der es tut. Egal zu welcher Seite wir uns zählen – eins ist klar: Chronische Krankheiten erschweren das Leben der Betroffenen und werden viel zu selten ernst genommen. Und das nervt!

Eine chronische Krankheit ist nicht nur unvorhersehbar und tritt oft in Schüben auf, sie ist die meiste Zeit auch anstrengend und dementsprechend nervig. Das Nervigste daran sind aber häufig nicht nur die Symptome selbst, sondern die Kommentare, die unsere Mitmenschen abgeben. Sie kommen oft von wohlmeinenden Freunden, Fremden, Bekannten und Kollegen, sind aber weder hilfreich, noch auf irgendeine Art erbauend. Sie sind einfach nur unangebracht! Wir haben es satt, nicht mehr ernst genommen zu werden und haben die zehn häufigsten Bull****-Kommentare zu chronischen Erkrankungen aufgelistet.

Bitte spart euch diese Aussagen

1. "Bist du noch krank? Wie kann das sein – hast du keinen guten Arzt?"

2. "Hör auf, zu Ärzten zu gehen. Meine Hellseherin kann dich heilen. Du hast Energie blockiert – das ist das Einzige, was falsch ist."

3. "Ist das nicht eine Autoimmunerkrankung, wenn der Körper sich selbst angreift?"

4. "Umgibst du dich vielleicht mit toxischen Freund:innen und Männern? Das muss der Grund sein, warum es dir nicht gut geht."

5. "In deinem Alter war ich aber fitter als du!"

6. "Wenn du nur einen anderen Beruf finden würdest. Dein Job ist viel zu stressig!"

7. "Vielleicht passiert das alles nur in deinem Kopf."

8. "Bist du sicher, dass du wirklich krank bist? Du siehst einfach wunderbar aus."

9. "Glückliche Menschen bekommen keine chronischen Krankheiten."

10. "Andere Menschen haben es viel schlechter als du."

Die meisten dieser Sätze sind wahrscheinlich gut gemeint und sollen helfen, kommen aber oft viel zu flapsig daher und geben chronisch Erkrankten das Gefühl, sie bilden sich etwas ein, übertreiben oder sollen sich doch einfach nicht so anstellen. Dabei ist es so einfach, Unterstützung anzubieten oder nur mal einen netten Satz fallen zu lassen, der die Krankheit nicht runterspielt.

Was ihr stattdessen sagen könnt 

1. "Ich weiß, man sieht dir deine Krankheit nicht an. Bitte sag Bescheid, wenn du dich nicht gut fühlst, damit ich Rücksicht nehmen kann."

2. "Wow, ich wusste nicht, dass diese Krankheit schon in deinem Alter ausbrechen kann. Kann ich mich irgendwo mehr dazu informieren?"

3. "Möchtest du mir erzählen, wie es dir mit der Krankheit geht? Oder sollen wir über etwas ganz anderes quatschen?"

4. "Ich glaube dir."
Der wohl wichtigste Satz, wenn es um chronische Krankheiten geht. Er zeigt, dass wir uns nicht beweisen oder dafür rechtfertigen müssen, dass es uns schlecht geht. Und das reicht manchmal schon aus.

Barbara

Mehr zum Thema

Mehr Barbara ...