VG-Wort Pixel

Klimaschutz Warum Nachhaltigkeit viel cooler ist als gedacht

Nachhaltigkeit: Erneuerbare Energien und Natur
© PR
Öko ist angestaubt? Von wegen! Klimaschutz ist die Zukunft – und die hält jede Menge spannender Entwicklungen bereit, auf die wir uns freuen können. 

65 Prozent der Deutschen halten den Umwelt- und Klimaschutz für ein sehr wichtiges Thema laut Studie des Bundesumweltamtes – über 14 Prozent der deutschen Wähler:innen haben bei der Bundestagswahl auch dementsprechend ihre Kreuzchen gesetzt. Wie die neue Regierung auch aussehen mag, fest steht schon jetzt: Ein Umdenken in Bezug auf Umweltschutz ist eins der wichtigsten Themen für die kommenden Jahrzehnte. Längst ist Klimabewusstsein in der Mitte der Gesellschaft angekommen und ganz weit weg vom angestaubten Ökoimage der siebziger Jahre – und mit der Vorstellung von abstrakten, fliegenden E-Autos hat es auch nichts mehr zu tun.

Warum Nachhaltigkeit viel cooler ist als gedacht

Längst hängen Klimaschutz und Innovation ganz eng zusammen – Verzicht war gestern: Unser Banking haben wir längst ganz unkompliziert auf grüne Banken umgestellt, die fair, ethisch und ökologisch agieren. Die Nachhaltigkeits-Plattform Utopia.de empfiehlt die Anbieter GLS Bank, Ethikbank, Triodos Bank und Umweltbank. Bei unserer Online-Suchmaschine setzen wir auf Öko (wie etwa mit Ecosia) und so hat sich Technik längst mit Umweltbewusstsein verbunden, ohne dass wir im Alltag irgendetwas verändern müssen, außer einmal zu Wechseln.

Aber auch unser Essen kann mehr als nur mit dem Bio-Sticker gut aussehen: Vertical Farming ermöglicht zukünftig Landwirtschaft in der City. Die Vision: In Pflanzen-Hochhäusern reifen dann Obst, Gemüse und Co. unter künstlichem Licht, die Wurzeln hängen in einer Nährstofflösung. Das spart Transportwege und kann das Flächenproblem der Landwirtschaft lösen. Das Restaurant "Good Bank“ in Berlin probiert's schon aus: Dort wachsen Salat und Baby-Grünkohl, Ernte ist zweimal wöchentlich.

In Zukunft ist spannend

Unverpackt-Supermärkte verkaufen längst trockene Lebensmittel zum Selbstauffüllen und in ersten Drogerien gibt es Auffüllstationen für Seife, Shampoo und Co. In Australien werden Swimming Pools in alte Schiffscontainer gebaut und verkauft. Japan ist uns mit folgender Entwicklung schon einen Schritt voraus: Da gibt es Toiletten mit integriertem Waschbecken. Das Wasser, welches zum Händewaschen benutzt wird, fließt in den Wasserkasten für die Toilette, sodass jede Menge Frischwasser für die WC-Spülung gespart wird.

Das Schöne ist also: Umweltbewusstsein macht unsere Zukunft richtig spannend und wir dürfen uns auf aufregende Innovationen freuen, die unsere Leben verändern und dem Planeten helfen.

Verwendete Quellen: Bundesumweltamt, Utopia.com, Nabu, Greenpeace, eigene Recherche

lgo Barbara

Mehr zum Thema