"Sind die anderen richtiger als ich?" Maite Kelly und Britta Sabbag über Selbstzweifel, Mut und Lebenskrisen

Body Positivity finden Maite Kelly und Britta Sabbag wichtig. Me-Positivity aber noch wichtiger. "Es geht ja nicht nur darum, seinen Körper zu lieben!", sagen sie und sind sich sicher: "Selbstliebe kann man lernen!" Zum Beispiel von der kleinen Hummel Bommel, einer kleinen Philosophin, die die großen Fragen des Lebens stellt.

von Christine Rickhoff

Hummeln faszinierten Bestseller-Autorin Britta Sabbag schon immer. "Es gibt doch diese alte Mär, dass Hummeln mit ihren kleinen Flügeln physikalisch gesehen eigentlich gar nicht fliegen können dürften", erzählt sie und wirft danach die Frage auf, die auch das kleine Hummelkind im Buch beschäftigt: Woher den Mut nehmen, etwas auszuprobieren, von dem die anderen meinen, dass es gar nicht möglich ist? Als sie ihrer Freundin Maite Kelly von ihrer Bilderbuchidee erzählte, war auch sie direkt Feuer und Flamme. Die Geschichte der kleinen Hummel, die nicht glaubt, dass sie mit ihren kleinen Flügeln und ihrem runden Körper fliegen kann, berührte die dreifache Mutter sofort. "Britta hat mir von ihrer Idee erzählt und ich wusste: Diese Geschichte braucht ein Lied. Wir haben dann gemeinsam `Du bist du` komponiert, im Pyjama auf dem Wohnzimmerboden. Das war sehr emotional." Um den Song herum wurde Bommels Geschichte für die beiden Frauen noch greifbarer. Um Antworten auf ihre Fragen zu finden, schickte das Autorenduo das kleine Hummelkind durch die ganze Insektenwelt. "Es gibt ja auch nicht DIE EINE ANTWORT", sagt Maite. "Es gibt so viele."

Mit Selbstzweifeln kennen die Autorinnen sich gut aus

Die Verkaufszahlen der Hummel-Bücher sprechen für sich und auch bei Lesungen merken Maite und Britta immer wieder: Die Geschichte von Bommel scheint irgendwie alle zu berühren. Während Eltern und Großeltern oft sehr eng an ihre Kinder rücken und bei den Liedern auch schon mal ein Tränchen verdrücken, gehen Kinder aber ganz anders mit dem Stoff um. Sie fühlen sich eher bestätigt in ihrem Gefühl, so wie sie sind in Ordnung und gut zu sein. "Das hat uns erstmal überrascht", sagt Britta Sabbag. "Aber eigentlich ist es logisch. Eltern fragen sich so oft, wie sie ihre Kinder stark machen können. Dabei sind sie das sowieso schon." Die großen Selbstzweifel und Krisen - die kommen meist erst mit dem Erwachsenwerden. Das wissen auch die beiden Autorinnen aus Erfahrung. "Und dann ist es gut, wenn man weiß, an wen oder was man sich wenden kann." Maite Kelly wird oft gefragt, was man Kindern auf den Weg geben muss, um auch Krisen zu meistern. "Darauf habe ich eine ganz klare Antwort: Du allein kannst das deinem Kind nicht geben. Mach Fenster und Türen auf. Lass viele Menschen, Meinungen und Ideen in das Leben deines Kindes. Nur so kann es wirklich etwas über das Leben lernen. Die Verantwortung haben doch nicht nur die Eltern." Und mit fast mahnender Stimme fügt sie hinzu: "Noch nie hat die Menschheit so isoliert gelebt wie heute! Ich glaube nicht, dass uns das guttut."

Sind die anderen richtiger als ich?

Der Erfolg der Hummel Bommel erfüllt die beiden Frauen mit Dankbarkeit und Demut. Dabei kennen sich beide mit Erfolg gut aus. Britta Sabbag hat bereits mehrere Bestseller für Erwachsene geschrieben. Maite Kelly hat bereits als Kind mit der Kelly Family große Erfolge gefeiert und ist mittlerweile eine gefragte Solokünstlerin. Doch die Hummel ist für beide etwas ganz besonderes. "Weil wir alle halt irgendwie Bommel sind", erklärt Maite. "Wir haben Fragen, wissen manchmal nicht weiter und finden uns unzulänglich." Das Gefühl der Unzulänglichkeit ist den beiden Frauen kein bisschen fremd. Britta Sabbag bezeichnet sich selbst sogar als Expertin im `sich falsch fühlen`. "Ich kenne das Gefühl sehr gut, einfach weil ich in meinem alten Leben falsch war. Ich war in meinem Beruf als Personalerin wie der Fisch, der auf den Baum klettern soll. Nun, als Autorin, bin ich endlich in meinem richtigen Gewässer." Britta Sabbag weiß, dass dieses Gefühl fast jeder kennt. "Die meisten scheinen im Leben früher oder später irgendwann auf eine ganz bestimmte Frage zu stoßen, nämlich: Sind die anderen richtiger als ich?"

Junge, Mädchen ... da fängt die Wertung doch schon an

Auf die Frage, warum die meisten Menschen irgendwann anfangen, sich selbst und ihren Körper in Frage zu stellen, wird Maite sehr emotional. "Weißt du, was passiert ist, als meine dritte Tochter geboren ist?", fragt sie. "Die Leute haben mich gefragt, ob ich mir keinen Jungen gewünscht habe. Und ob ich traurig sei. Traurig! Dabei war gerade ein Kind geboren." Die Erwartung, welches Geschlecht ein Kind haben sollte, das sei der erste Moment, in dem Menschen einer Wertung ausgesetzt seien. "Junge, Mädchen, da fängt die Wertung doch schon an. Und das ist erst der Anfang!", sagt Maite mit fester Stimme. Die Erwartungshaltung an Menschen sei hoch, sagt sie. "Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Menschen irgendwann verwirrt sind und mit sich selbst hadern. Wenn schon der Tag ihrer Geburt nur wegen des Geschlechts eine Enttäuschung gewesen sein soll. Das spüren Kinder doch." Britta Sabbag ist gerade erst Mutter eines kleinen Sohnes geworden. Auch sie macht sich Gedanken um ihre Rolle und Verantwortung als Mutter. "Ich möchte ihn zu einem guten Mann erziehen", sagt sie. "Und immer neugierig sein, wer er ist, anstatt zu überlegen, wer er sein sollte." Maite Kelly nickt. "Das betrifft ja nicht nur Eltern und ihre Kinder. Wir können doch alle füreinander Lichtblicke sein." So wie all die Insekten, denen Bommel auf der Suche nach Mut, Glück und Liebe begegnet? "Genau!", nicken die beiden Autorinnen. "Auf irgendeine Weise sind wir doch irgendwie alle füreinander verantwortlich und können uns gegenseitig das Gefühl vermitteln: So wie du bist, bist du genau richtig. Dick oder dünn. Junge oder Mädchen. Völlig egal. Du bist du. Und genau so bist du gemeint."

 Der dritte Band der kleinen Hummel Bommel ist im Verlag arsEdition erschienen. In diesem Band lernt die kleine Hummel: Liebe ist Liebe. Passend dazu gibt es natürlich wieder einen wunderschönen Song von Maite Kelly. Die niedlichen Bilder im Buch stammen von der bekannten Illustratorin Joëlle Tourlonias


Themen in diesem Artikel