VG-Wort Pixel

"Sind die Geschwister?" – Warum viele Paare irgendwann so gleich aussehen

"Sind die Geschwister?" – Warum viele Paare irgendwann so gleich aussehen
© Getty Images
Sind das Cousin und Cousine? Und warum haben die beiden eigentlich immer Turnschuhe von der gleichen Marke an? Paare, die sich besonders ähnlich sind, sind laut Studien besonders glücklich. Die Frage ist nur, wer oder was dafür sorgt, dass beide auf Holzfällerhemden, markante Brillen und Whiskey stehen.
von Viola Kaiser

"Ist das dein Bruder?", fragen Stefanie die Leute oft, wenn sie Thomas kennenlernen und nicht wissen, dass er ihr Mann ist. Die beiden sehen nämlich nicht nur aus als wären sie Geschwister, sie lieben es beide bei H&M einzukaufen und auffällige Brillen zu tragen. Ein Phänomen, das man nicht selten sieht: Wir alle kennen schließlich diese Paare, die sich über die Jahre immer ähnlicher werden.

Woran das liegt? Es klingt narzisstisch, aber Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die äußerliche Ähnlichkeiten aufweisen, sich schneller sympathisch und vertraut sind. Stefanie und Thomas haben also nicht erst seit gestern große Augen, kleine Nasen und mögen Chucks – das war in der Regel schon so bevor sie sich kannten. Beide sind seit ihrer Jugend Spätaufsteher, lieben Heavy Metal, und Pizza und hassen es, wenn jemand zu leise spricht. Beide wollten schon immer Kinder und einen Garten. Es gibt Statistiken, dass Paare, die gleiche Vorstellungen, Lebensentwürfe- und abläufe haben, besonders glücklich sind. Ähnliche Ess-, Schlaf- und Trinkgewohnheiten sorgen für weniger Diskussionen und Streit. Gegensätze ziehen sich an – von wegen.

Aber das alleine ist es nicht. Paare wie Stefanie und Thomas haben ja nicht nur die gleichen Vorlieben, Hobbys und Bettzeiten, sie haben denselben Style. Woher das kommt? Laut Studien nicht daher, dass man sich im Geschmack und Ansichten im Laufe der Jahre miteinander angleicht. Es gibt nämlich keine einzige, die das bestätigen kann. 

Die lässigsten unter uns werden zur Fashion-Polizistinnen, wenn es um den Mann ihres Herzens geht

Inoffzielle Umfragen im Bekanntenkreis sagen allerdings etwas anderes. Wir alle haben eine Freundin, die schon mal  die ausgeleierten Boxershorts mit Automotiven ihres Liebsten gegen die Unterhosen ihrer Wahl getauscht hat, die bunten Socken heimlich entsorgt oder indirekte Hinweise darauf gegeben hat, dass es wirklich viel cooler aussieht, wenn er Sneaker und nicht seine abgelatschten Slipper aus Abizeiten trägt. Die lässigsten und tolerantesten unter uns werden zur Fashion-Polizistinnen, wenn es um den Mann ihres Herzens geht. Solange das keinen stört, ist das ja auch völlig okay. Aber das führt natürlich auch zu äußerlichen Ähnlichkeiten. Sie trägt vielleicht sehr viel Rot, weil er es mag und er dafür die neue Mütze, die sie ihm geschenkt hat, weil sie ihr gefiel.

Wer da wen wie viel beeinflusst? Die Grenzen sind fließend. Was wie und warum an Angleichung in einer Beziehung passiert, scheint auch egal zu sein: Hauptsache, man hat zusammen Spaß dabei. Menschen, die gemeinsam zusammen lachen, bilden nämlich die gleichen Lachfalten aus. Und das ist – da sind sich vermutlich auch die gegensätzlichsten Paare einig – auf jeden Fall die beste Form der Adaption. 


Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA