Autsch! – Ich laufe mir 'nen Wolf

Bitte was? Sich einen Wolf laufen sagt man, wenn die Oberschenkel aneinanderschubbern, oder klatschen, oder reiben und dann so blöde aufgescheuerte Stellen entstehen. Das passiert immer dann, wenn wir unsere Beine einmal nicht in eine enge Jeans zwängen, sondern sie sich in Röcken, Kleidern und Sporthosen ganz frei entfalten können.

von Theresa König

Kennt ihr nicht? Wie schön für euch. Das freut uns sehr. Wirklich. Dann dürft ihr jetzt gleich über Los gehen und bitte woanders weiterspielen. Für alle anderen: Weiterlesen. Hier werdet ihr geholfen.

1. Vaseline
Die gute alte Vaseline. Sie ja quasi schon so etwas wie ein Beauty-Wundermittel. Sie hilft bei trockenen Lippen, zaubert über Nacht weiche Füße und – ja, sie hilft auch bei aufgescheuerten Stellen an den Innenschenkeln. Ihr könnt sie vorbeugend benutzen und einen Klecks auf die Innenseiten der Oberschenkel schmieren (machen Läufer und Radrennfahrer übrigens schon seit Jahren), dann flutscht es schön und es entsteht keine Reibung. Vorher habt ihr nicht geschafft? Dann cremt hinterher eine Schicht Vaseline drauf, das lindert die Reizung.

2. Deo
Jetzt drehen die durch, denkt ihr? Nee, Deo hilft wirklich, wenn man sich einen Wolf gelaufen hat. Bei Menschen, die viel Schwitzen, kann die Haut um ein bis zwei Millimeter anschwellen. Wer aber sein Deo zur Abwechslung auch über die Oberschenkel rollt, minimiert die Schwellung – und das wiederum führt zu weniger Reibung. Ganz einfache Mathematik.

3. Lass es gleiten
Manche Sportler benutzen vor langen Einheiten besondere Hautschutzprodukte: Bodyglide heißen die und vermeiden Blasen und Wundscheuern. Die Cremes ziehen schnell in die Haut ein, sind abriebfest und meistens auch wasserfest. Einmal aufgetragen, könnt ihr damit reibungslos durch den Tag flanieren - auch mit etwas dickeren Oberschenkeln.

4. Shape it, baby
Die zuverlässigste Methode, um zu verhindern, dass die Oberschenkel reiben: Stoff. Shapewear bringt unsere Schenkel zum Beispiel wieder in feste Form. Das einzige Problem: Im Sommer wollen wir ja eigentlich eher weniger als mehr mit uns herum tragen. Dann bleiben aber immerhin noch die Punkte eins bis drei.