VG-Wort Pixel

Queen of Comfort 3 Gründe, warum wir ohne Jogginghose nicht leben können – auch nach dem Lockdown!

Jogginghose: Mädchen im Jogginanzug auf dem Sofa
© Look Studio / Shutterstock
Wenn auf eins in diesem turbulenten Jahr verlass ist, dann auf die Jogginghose. Nur allzu oft rettet sie uns aus einem Chaos-Tag ganz nach dem Motto – "Probier's mal mit Gemütlichkeit!"
Von Hannah Fiebig

Ganz ehrlich, die Jogginghose wurde unseres Erachtens all die Jahre viel zu wenig gewürdigt. Einst bekam sie von Karl Lagerfeld ordentlich einen auf den Deckel (Zitat: "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"), was die Schlabberhose seitdem endgültig gesellschaftsUNtauglich machte – außer man war Rapper. Konnte man sich aber auf der Straße weder als Hip-Hopper noch als Streetstyle-Artist ausweisen, wurde man als unmodischer Faulpelz abgestempelt. Es brauchte erst eine Pandemie, bis die Jogginghose endlich in der Gesellschaft Akzeptanz fand – und tatsächlich zum Trend wurde. Jogginghosen, das ist euer Jahr und aus diesen Gründen können wir nicht mehr ohne euch (insgeheim auch schon vor Corona). 

1. Harte Zeiten erfordern bequeme Maßnahmen

Auf kein anderes Kleidungsstück konnte man sich während des Lockdowns so verlassen, wie auf die gemütliche Jogginghose. Denn Hand aufs Herz, wer hat sich im Home Office in sein Business-Kostüm gequetscht? Außerdem kann man darin gar nicht vom Bett aus arbeiten. Pff! Und noch etwas Gutes hat die Jogginghose auch in Zukunft: In ihr wird man oft unterschätzt. Perfekt, um später als der krasseste Overperformer aus einer Aufgabe herauszukommen und alle Erwartungen zu sprengen. 😉

2. Einmal volltanken, bitte!

Einen anstrengenden Tag gehabt? Seine Batterien kann man sehr, sehr gut und vielleicht sogar schneller aufladen, wenn man dabei eine Jogginghose anhat. Enge Jeans oder ein starrer Rock hindern einen nur daran, sich auf dem Sofa fett ausbreiten zu können und die perfekte Position für einen mehrstündigen Serienmarathon ausfindig zu machen. Erst wenn wir in aller Gemütlichkeit den Fernseher anschalten – können wir richtig abschalten. 

3. Kontrollverlust ist etwas Großartiges

Eins müssen wir zum berühmten Lagerfeld-Zitat noch loswerden. Wir verlieren gerne mal die Kontrolle über unser Leben. Und keiner fängt uns dann so gut auf, wie unsere weiche, verbeulte Buxe, auf die wir uns in Zeiten des Chaos verlassen können. Es tut nämlich gut, einfach mal nicht die Kontrolle über alles zu haben und sie auch in Zukunft abgeben zu können. Deshalb heißt es ab jetzt: Wer keine Jogginghose trägt, hat sein Leben an die Kontrolle verloren. Und das wollen wir nun wirklich nicht.

<br/>

Mehr zum Thema