Mit diesen Sneakern kannst du jetzt gratis Bahn fahren!

Für alle die ihren Kopf vergessen würden, wäre er nicht angewachsen und die Schuhe, würde uns der kalte Teer nicht daran errinnern, haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) jetzt die Lösung! Sie haben sich mit adidas zusammengetan und einen Sneaker mit integriertem Jahresabo kreiert – den BVG Sneaker für 180 Euro.

von Diana Huth

Der panische Griff in die Tasche. Ja wo ist er denn... wahrscheinlich auf dem Sideboard im Wohnzimmer. Wie oft bitte haben wir ihn jetzt schon vergessen, den Fahrschein? Ist für Abonnenten zwar nicht so teuer wie für Schwarzfahrer – bleibt aber trotzdem ein peinlicher Moment.

Jetzt gibt es die Lösung für alle (diese) Probleme

Schon schick, diese BVG Sneaker. Und herrlich praktisch: Vorbei sind die Zeiten von unnötigem Gefummel im Portemonnaie.

EInfach nur die Karte auf die Lasche ziehen

So einfach kann es manchmal sein. Jahreskarte über der Schuhlasche integrieren, fertig! Die Idee scheint anzukommen, denn bereits am Vortag des Verkaufsstarts bildeten sich Menschenmengen vor den zwei Berliner Schuhläden, in denen die BVG Sneaker verkauft wurden. Wurden ist das Stichwort. Die 500 Exemplare waren im Handumdrehen ausverkauft.

Doch das ist noch nicht genug des Wahnsinns: Im Internet werden die Freifahrtsschuhe bereits für bis zu 2200 Euro gehandelt. Da erscheinen die 180 Euro Einzelhandel-Verkaufspreis geradezu läppisch. Das BVG Jahresabo kostet übrigens etwa 760 Euro.

Wer mit den BVG Sneakern fährt, muss auch beide tragen, sonst gilt es nicht. Wie gut, wenn gleich mehrere Personen im Haushalt die gleiche Schuhgröße haben!

Freie Fahrt in die Vitrine

Die größten Gewinner sind wohl die BVG und adidas selbst. Immerhin sind sie in aller Munde. Es heißt auch, dass es eine einmalige Aktion sei und die BVG Sneaker nicht nachproduziert werden. Und plötzlich wirken die 2200 Euro als Sammlerpreis wieder realistisch. Was für eine Verschwendung von Freifahrten!