Stiefel im Sommer: Liebe Großstädter, soll das wirklich ein Trend sein?

Die Sonne scheint und endlich werden die Kleider und Shorts rausgeholt. Nur was soll das mit den Stiefeln an den Füßen, fragt sich unsere Autorin. Haben hier alle keine Sommerschuhe?

von Jessica Seiffert

Okay, ich wohne in Hamburg – vielleicht trifft das auf andere Großstädte nicht zu. Hier ist zwar immer sehr schön, aber von gutem Wetter kann man schon mal überrascht werden. Plötzlich ist Frühling und es sind 25 Grad. Möglicherweise ist man selbst oder seine Garderobe noch nicht drauf eingestellt und es passieren die kleinen Fashion-Fauxpas’ der klassischen Übergangszeit. Da kann es schon mal passieren, dass man aus Hektik und Verzweiflung zwar Röckchen und T-Shirt greift, für untenrum aber eben nur die Boots in greifbarer Nähe hat. Aber ich beobachte dieses Stiefel-Phänomen schon seit Jahren. Aktuell ist es gerade Anfang Mai. Erfahrungsgemäß schaffen es einige Damen auch in den nächsten Monaten, in denen wir bestimmt auch mal die 30-Grad-Grenze knacken, nicht, sich sommergeeignetes Schuhwerk zu besorgen. 

Stiefel im Sommer: Ist das Trend oder kann das weg? 

Ich bin ja durchaus modeinteressiert. Ich mach mit Sicherheit nicht jeden Trend mit, aber ich finde es schon ganz spannend, welche Mode-Phänomene sich so von Saison zu Saison durchsetzen. Natürlich darf auch jeder tragen, was er gern möchte. Nur das Stiefelding verstehe ich einfach nicht. Das kann doch kein wirklicher Trend sein? Vielleicht ist mein Blickwinkel hier zu verkorkst. Ich finde es schlichtweg nicht schön und erinnert  mich eher an pubertierende Zeiten, in der man sich mit noch-nicht-ganz-18 mit Minirock und hohen Stiefeln in die Disco gemogelt hat. Als würde das nicht reichen, werben auch die Online-Shops tatsächlich mit „Sommerstiefel“ – selbst die Mode-Industrie stellt sich also auf diesen Blödsinn ein. Dabei ist das gar nicht nötig, denn auch die dicken Fellboots werden zu Pants und Top ausgeführt. Schön an der Alster chillen, aber die dicken Botten an. Bitte klärt mich auf: Wo bleibt da das Sommer-Feeling? Wo es hier doch so wenig davon gibt? 

Sonne und Frischluft: Befreit bitte eure Füße! 

Es ist allseits bekannt, dass nicht jeder unbedingt ein Fan von nackten Füßen ist. Es müssen ja auch nicht die feinen Riemchensandalen sein – auch wenn ich die persönlich ja gerne mag. Ein leichter Sneaker, Ballerina, Pumps, Birkenstocks, Plateaus. Es gibt soviel Auswahl und den Füßen tut es unfassbar gut, auch ein bisschen von der Sonne und Frischluft abzubekommen. So wenig kann man gar nicht für seine Füße übrig haben, dass man die, die einen täglich kilometerweit durch den Alltag tragen, zwölf Monate lang in Socken und Stiefel zwängt und sie dort vor sich hinmuckern lässt. Was für ein beschissenes Füßeleben! 

Wer hier schreibt:

Jessica Seiffert

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Stiefel im Sommer: Liebe Großstädter, soll das wirklich ein Trend sein?
Stiefel im Sommer: Liebe Großstädter, soll das wirklich ein Trend sein?

Die Sonne scheint und endlich werden die Kleider und Shorts rausgeholt. Nur was soll das mit den Stiefeln an den Füßen, fragt sich unsere Autorin. Haben hier alle keine Sommerschuhe?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden