VG-Wort Pixel

Porno vs. Realität Frauen berichten, was sie nicht mehr im Bett erleben wollen

Schriftzug Sex
© Carol Yepes / Getty Images
Auf der Internetplattform Reddit teilen User*innen Erlebnisse aus ihren Betten, auf die sie lieber verzichtet hätten und plädieren für mehr Intimität und weniger Porno-Gehabe im Schlafzimmer. 

Jede*r kann sich jederzeit und überall tausende von Pornos reinziehen. Für jeden Geschmack und jeden Fetisch ist etwas dabei. Was man hingegen wenig sieht, ist echter Sex. Sex, der befriedigend für alle ist und Nähe herstellt. Solchen, in dem es nicht darum geht, zu erniedrigen, in denen Frauen nicht bis zu Besinnungslosigkeit penetriert werden und nur zur Lustbefriedigung des Mannes da sind. Und solchen, in dem vor allem Menschen mit normalen Körpern zu sehen sind. Mainstream-Pornos haben nur sehr wenig mit der Realität zu tun. Das wissen die meisten von uns. Doch unsere Kinder wissen das nicht, wenn sie sich auf dem Schulhof die ersten Filmchen reinziehen. Dann sind Pornos hoch problematisch. Denn das, was sie vermitteln, ist viel mehr als reine Sexphantasie. Es ist ein Frauenbild. Ein Schönheitsideal. Ein Ideal davon, wie Sex sein sollte, das wir im echten Leben aber so gar nicht leben wollen.

Einiges muss anders werden!

Obwohl es mittlerweile so einige Produzent*innen und Webseiten gibt, die eine realistischere Darstellung von Sexualität zum Ziel haben, ist der Mainstream-Porno fest in unseren Köpfen verankert – Frauen mit operierten Brüsten und operierten Kinder-Vulven inklusive. Frauen mit denen der Mann alles machen kann, was er möchte. Oft geht es um Unterdrückung und Macht, selten darum, was Frauen wirklich gefällt. Hauptsache sie stöhnt den Mann zum Orgasmus. Ob sie selbst dabei kommt, ist eigentlich nicht der Rede wert. Und nein, es ist für viele keineswegs befriedigend, wenn in Gesichter gespritzt oder er der Kopf auf den Penis drückt wird, während sie sich einen abwürgt. Das Erschreckende: Es wird härter und härter. Und das der Porno schon längst in unseren Betten gelandet ist, sieht man, wenn man sich die Kommentare auf der Internetplattform Reddit anschaut, die zu Tausenden unter der Frage "Mädels, was tun Typen im Bett, dass sie im Porno gesehen haben, von dem ihr euch wünschen würdet, sie würden es lassen?" zu lesen sind. 

Aufschlussreich!

Rund 8000 Kommentare finden sich unter der Frage. Und hier kommen einige die Antworten der User*innen. Aber auch die sehr vielen anderen, sind sehr lesenswert. 

Ein großes Thema ist fehlendes Vorspiel. So kommentieren die Nutzerinnen: 

"Wir brauchen ein bisschen Vorbereitung, um in Stimmung zu kommen und feucht zu werden. Andernfalls tut es einfach nur weh."

"Hört auf, uns auf Anhieb zu rammeln."

oder

"Mainstream-Pornos sind so schlecht im Vorspiel. Das Paar fängt gerade an sich zu küssen und plötzlich steckt schon sein Penis in ihr drin."

Pornos sind ebenfalls oft mieses Vorbild, wenn es um die Klitoris geht. Ein Fehler der gern gemacht wird:

“Die Klitoris zu reiben als würde man Guitar Hero spielen!”

Sofern sie überhaupt gefunden wird...

“Wenn er sagt ‘OH JA, GEFÄLLT DIR DAS???’, während er meine Klitoris komplett verfehlt.”

Auch wildes Rumhämmern auf der Klitoris, klopfen, kneifen, kneten, beißen oder ähnliches kommt bei den meisten Frauen nicht besonders gut an. Schließlich ist der Kitzler super sensibel und dementsprechend sanft sollten die Berührungen für die meisten User*innen sein. 

Gleiches gilt für Brüste: 

"Fass meine Brust nicht so verdammt fest an, Bro!” ist ein weiterer Kritikpunkt. 

Und: Was in Pornos leider keine Seltenheit ist, finden die User*innen zu recht richtig eklig: "Ich will deinen Penis nicht mehr in den Mund nehmen, nachdem wir anal hatten." Beurkz...

Und zu guter Letzt: "Sie denken, dass wir nach 2 Minuten Penetration zum Orgasmus kommen..." Funktioniert leider in der Regel nicht.

Quelle: Reddit.com


Mehr zum Thema