VG-Wort Pixel

Solosex 3 Sextoys für jede Gelegenheit

Frau vor Mintggrünem Hintergund mit braunen Haaren
© Tara Moore / Getty Images
Es ist mit Solosex wie mit Paarsex – mal mag man es hart, mal zart, mal schnell, mal langsam, mal will man es nur eben zwischendurch und mal nimmt man sich ganz viel Zeit. Welches Toy für welche Gelegenheit das Richtige ist, weiß unsere Autorin.

Sex zu zweit kann richtig gut sein – oder aber auch richtig mies. Einfacher ist es da mit mir selbst. Ich muss niemandem erklären, was ich mag oder dass meine Klitoris kein Rubbellos ist, dessen Gewinnchancen steigen, um so stärker man daran rumreibt. Ich mach's mir einfach selbst, so wie es mir gefällt. Und da sich all die kreativen Sextoy-Entwickler stets was Neues für ekstatische Höhenflüge ausdenken, wird es auch nicht langweilig, sich durch das Angebot zu testen. Und das hat für jede Stimmung und Gelegenheit das richtige Spielzeug parat.

1. Lelo Sona Cruise – Wenns mal schnell gehen muss

Als ich den Lelo Sona Criuse das erste mal aus seiner Verpackung geholt habe, war mein erster Gedanke: "Gott, ist der schön." Schwarz und gold, Eleganz und Ekstase – was will man von einem Sextoy mehr. Viel zu schade, um ihn zwischen meinen Socken zu verstecken. Dahin würde er es aber ohnehin nicht allzu oft schaffen, denn er ist tatsächlich mein Trostpflaster an doofen Tagen, mein Helferlein in der Not, mein Quickie wenn ich es wirklich eilig habe und noch viel mehr. Ich kann es nicht anders sagen: Ich liebe ihn einfach. Das, was ich mit ihm erlebt habe, hatte ich noch mit keinem anderen: Ein völlig neues Orgamus-Gefühl, von null auf hundert in fünf Sekunden.

Lelo Sona Cruise Auflegevibrator
© PR

Wie der das macht?

Der Lelo Sona Cruise nutzt Schallwellen und Pulsationen, um die Klitoris zu stimulieren und wenn man ihn fest gegen den Körper drückt, setzt er zusätzliche Kraft frei, was das Intensitätsniveau noch steigert. Außerdem hat er insgesamt acht Einstellungen, ist wasserdicht (Yes, Baby!) und das Tempo ist natürlich variabel. Habe ich schon erwähnt, dass ich ihn liebe? 

Der Lelo Sona Cruise gehört auf jeden Fall in die Sockenschublade all derer die ein Klitoris besitzen und auf Wolke sieben katapultiert werden wollen.

Den Lelo Sona Cruise gibt es für 99€.

2. Limba Flex – Für volles Verwöhnprogramm

Meine Liäson mit dem LimbaFlex begann leise. Wir waren wohl beide skeptisch, ob das was mit uns wird. Im Gegensatz zum Lelo Sona Cruise ist der Limba Flex auch eher Understatement als Extravaganz. Der ruhige Typ von nebenan, der es aber faustdick hinter den Ohren hat, wenn ihr wisst, was ich meine. Er vibriert nicht, er glänzt nicht, er ist nicht der explosive Typ wie der Lelo Sona Cruise. ABER: Er überzeugt trotzdem auf ganzer Linie, denn er lässt sich verbiegen. 

Limba Flex vor rosa Hintergrund in Frauenhand
© PR

Die Fun Factory hat sich hier etwas Besonderes einfallen lassen: Den Limba Flex gibt es in Small und in Medium und beide lassen sich individuell in Form bringen, um genau die richtigen Knöpfe drücken zu können - G-Punkt, A-Punkt, P-Punkt.... Zusätzlicher Plus-Punkt (Haha): Er haftet perfekt an glatten Flächen – Dusche, Boden, Spiegel, Stuhl, schier endlose Möglichkeiten. Puhuuu, wird dir auch schon ein bisschen warm? Während der Lelo Sona Cruise die Explosion schlechthin ist, solltest du dir für den Limba Flex ein bisschen Zeit nehmen. Verwöhne dich selbst, bring dich in Stimmung, genieß ihn. #Slowgasm und #Selbstliebe sind mindestens genauso grandios wie der heiße Quickie.

Den Limba Flex gibt es für 49€ (Small) oder 59€ (Medium).

3. Quickie – Für unterwegs

Apropros Quickie: Eigentlich gibt es zum Mini-Vibrator nicht allzu viel zu sagen – denn der kleine erklärt sich quasi von selbst. Er ist handlich, sieht klasse aus, passt in jede Handtasche und sorgt auch unterwegs für heiße Stunden allein, oder auch zu zweit, zu dritt... Definitiv ein Must-Have für jede von uns. 

Mini-Vibrator Quickie
© PR

Amorelie Quickie Mini-Vibrator für 49€


Mehr zum Thema