Gute Nachrichten! Laut Studie sind auch Frauen schlecht im Multitasking

Ladys, wir müssen leider das weibliche Selbstbild zerstören. Wir können doch nicht fünf Dinge gleichzeitig erledigen. Unsere Autorin weiß, warum unser Unvermögen eigentlich eine wirklich gute Nachricht ist.

von Marie Stadler

Das Ende einer Ära, das Sterben eines Mythos: Frauen sind keine Multitasking-Talente! Wir wiederholen: Frauen und Multitasking sind genauso inkompatibel wie Männer und Multitasking. Mehrere Studien aus Norwegen und Deutschland sind sich einig: Die Mär der alles gleichzeitig erledigenden Frau ist schlicht und ergreifend nicht wahr. Um genau zu sein, sind wir weder besser noch schlechter darin, mehrere Dinge zur gleichen Zeit zu erledigen als unsere Göttergatten, Brüder und Freunde. 

Wie kommen die dann alle da drauf?

Die ganze Wahrheit ist: Der Multitasking-Mythos ist ein riesiger Komplott der Männerwelt. Mindestens so geheim wie das Versteck des Heiligen Grals. Die haben sich das alles einfach nur ausgedacht, um schön in Ruhe eins nach dem anderen machen zu können, während wir versuchen, alles gleichzeitig zu packen. Weil wir das können. Sagen zumindest die Männer. Aber sorry, Jungs, jetzt ist es raus. Einen Scheiß können wir. Und deshalb wollen wir das auch nicht mehr. Fakt ist: Kaum eine Gruppe ist so Burnout-gefährdet wie berufstätige Mütter. Wundert uns halt jetzt nicht mehr wirklich. 

Warum das eigentlich eine gute Nachricht ist 

Eigentlich ist es ja nicht so schön, sich von eigenen Fähigkeiten zu verabschieden. Nicht mal von eingeredeten. Aber in diesem Fall ist die Sache ein bisschen anders. Diesmal eröffnet uns unsere Unfähigkeit ganz andere Möglichkeiten. Wir können genau wie die Männer dieser Welt einfach mal nicht hinhören, wenn wir gerade etwas anderes tun. Hach, allein der Gedanke, dass einfach überhaupt kein Mensch auf der Welt gut mehrere Dinge gleichzeitig kann, ist so verdammt befreiend. Obwohl es so ganz nicht stimmen kann. Wir können nämlich zum Beispiel sehr gut gleichzeitig Chips essen, telefonieren, netflixen und dabei unfassbar gut aussehen. Das haben wir in den Studien halt einfach nicht gesagt. Ist geheim. Mindestens so sehr wie der Heilige Gral. Ihr wisst schon... ein kleiner Komplott, der nur uns was angeht.