Wetten diese Wham!-Hits, kriegst du nie wieder aus dem Ohr?

Es gibt diese All-Time-Klassiker, die man wirklich immer, immer, immer hören kann. Und es gibt eine Band, die davon eine ganze Menge produziert hat. Deswegen kommt hier unsere Hitliste, denn: We love Wham!

von Theresa König

Ach, wenn wir einen dieser Hits hören, erinnern wir uns wirklich gerne an früher. Als George Michael noch die Hüften schwang und wir tanzten, als gäbe es kein Morgen. 

1.Wake me up before you go go. Was für ein wunderbarer Text. Dabei geht es um gemeines Verhalten, vermutlich um das Abhauen nach einem One-Night-Stand: Ist aber auch absolut zweitrangig bei dieser mitreißenden Melodie, bei der kein Fuß stillstehen bleibt. Wunderschön auch das dazugehörige Video, in dem der unvergleichliche George Michael ein "Choose Life"-Shirt trägt (unbedingt angucken!). Unschlagbar übrigens die schönste Zeile "You make the sun shine brighter than Doris Day". 

2. Careless Whisper. War nicht nur auf der Kuschelrock-CD der Bringer, sondern auch auf jeder Party. Etwa 80 Prozent der Fans dachten vermutlich, der Song würde "I'm never gonna dance again" heißen. Aber der Titel spielt auch keine Rolle. Sondern nur der Fakt, dass wir uns fühlten wie Sophie Marceau in La Boum, wenn die ersten Takte dieser wunderbaren Schmonzette erklangen und wir uns endlich in die Arme von Thomas, Stefan oder Claus-Jürgen zum Engtanz deluxe werfen konnten.

3. Club Tropicana. Allein der Beginn dieses Liedes versetzt einen emotional in den Urlaubsmodus. Ähnlich wie bei Nummer 2, fällt es schwer ruhig sitzen zu bleiben oder schlechte Laune zu behalten. Sehr hübsch ist auch der nicht unwitzige Refrain: "Club Tropicana, drinks are free. Fun and sunshine, there's enough for everyone. All that's missing is the sea. But don't worry, you can suntan!"

4. Everything she wants. Nicht zu verwechseln mit "All that she wants" und außerdem viel besser. Ist nicht so bekannt wie die anderen Nummern, aber mindestens genauso gut. George Michael war ein begnadeter Sänger, das merkt man natürlich nicht nur aber eben auch an diesem Lied. Allein, wie er die Lalalas, Ohohos und Ulalalalaa, hier trällert macht froh. Auch wenn "Everything she wants" gar keinen fröhlichen Text hat und es vor allem um "money" geht – unbedingt mal wieder hören. Lohnt sich.

5.  Freedom. Das ist kein politisches Lied. Es geht tatsächlich um jemanden, der sehr viel weniger Freiheit haben möchte, am besten gar keine, er will nämlich nur die eine. Und es klingt wieder mal wahnsinnig lustig, dabei geht es darum, dass einer in der Beziehung sich nicht ganz fair verhält. So oder so, macht es großen Spaß hier zuzuhören, mitzuwippen, so abzugehen wie George Michael persönlich. Und zwar mit sehr viel tänzerischer Freiheit und extra viel Hüftschwung.

6. Last Christmas. Da wir jedes Jahr Weihnachten dieses Lied etwa 10.000.000.000 Mal hören, bedarf es keiner Erklärung. Und, ja, wir wissen, es polarisiert. Das ändert aber nichts daran, dass es ein absoluter Klassiker ist und bleibt, ohne den Weihnachten nur halb so schön wäre. Oder eben nur halb so schrecklich. Aber auf jeden Fall nicht so wie sonst.