VG-Wort Pixel

Die besten Netflix-Serien, die kaum jemand kennt. Echt jetzt!

Die besten Netflix-Serien, die wirklich noch nicht jeder kennt. Echt jetzt!
© Getty Images
Einfach nur abhängen und auf der Couch eine Folge nach der nächsten gucken?! Finden wir super. Allerdings haben wir gefühlt schon alles Gute gesehen. Deswegen kommen hier ein paar Inspirationen fürs Wochenende.
von Viola Kaiser

Wir sind echte Profis im Auf-dem-Sofa-rumliegen und nichts tun. Deswegen kennen wir auch schon das meiste, was es auf Netflix gibt. Die folgenden fünf Serien sind aber noch nicht ganz so bekannt – oder so spannend, schön, lustig oder großartig, dass man sie notfalls einfach noch mal gucken kann...

Dr. Foster

Eine Frau, die erfolgreiche Ärztin, fürsorgliche Mutter und angeblich glücklich verheiratet ist, entdeckt, dass ihr Mann, der wahnsinnig liebevoll und sympathisch wirkt, nicht der ist, für den sie ihn hält. Wie genau er sie jahrelang betrogen und hintergangen hat, dürfen wir hier nicht verraten. Was wir sagen können, ist aber, dass man die fünf Folgen der ersten Staffel auf Netflix am liebsten direkt hintereinander gucken möchte. Wie Dr. Foster immer mehr an miesen Machenschaften entdeckt und wie, wann und ob sie eskaliert, ist einfach total spannend. Die zweite Staffel gibt es momentan nur bei ITunes. Allerdings fängt die Ärztin da auch an zu nerven in ihrem Wahnsinn, deswegen kann sie ignoriert werden. 

Lovesick

Der grundanständige Dylan versucht nach einer Chlamydien-Infektion verzweifelt all seine vorherigen Liebschaften in alphabetischer Reihenfolge über eine mögliche Ansteckung zu informieren. Fun Fact: Ursprünglich sollte die Serie "Scrotal Recall" heißen. Klingt nach Klamauk, entwickelt sich aber zu einer wunderbaren Liebesgeschichte zwischen zwei Freunden. Tatsächlich sind alle Protagonisten in dieser Serie so liebenswert, dass man echt so richtig traurig ist, wenn der Spaß nach Staffel 3 und 22 Folgen Herzschmerz vorbei ist. Kann man ruhig auch noch mal gucken. 

Santa Clarita Diet 

Die zweite Staffel Santa Clarita Diet ist tatsächlich total neu auf Netflix, denn sie startet am 23. März. Für alle, die das hier für einen alten Hut halten, sagen wir das lieber mal direkt am Anfang. Für alle, die noch nie davon gehört haben: Drew Barrymore ist der Star dieser Serie. Müssen wir noch mehr sagen? Mal abgesehen von der hanebüchenen Geschichte über die Zombie-Frau, die auf einmal unbedingt Menschen essen möchte, die man nicht weiter hinterfragen sollte, ist das ganze echt unterhaltsam angelegt. Allein schon wegen Drew Barrymore. Sagten wir das schon? 

The Sinner

Die großartige Jessica Biel spielt in diesem Drama eine offensichtlich Irre, die aus anscheinend heiterem Himmel einen angeblich wildfremden Mann ersticht. Dann entdeckt ein verstörter und unglücklicher Cop nach und nach, dass das Ganze keinesfalls ein Zufall ist – auch wenn die Täterin selbst keinen Schimmer hat, warum sie das getan hat, was sie getan hat. Nicht ohne Grund haben Bill Pullman, Jessica Biel und die Serie ein paar Preise (Golden Globe) gewonnen. Nicht ganz leichte, aber wirklich spannende Kost, mit der man echt kaum aufhören kann, wenn man einmal angefangen hat. 

Designated Survivor

Jaja, das Ganze hier, gibt es schon länger, wissen wir. Aber es gab gerade eine wochenlange Pause bis zu neuen Folgen – und die ist jetzt endlich, endlich vorbei. Ihr kennt DS noch nicht? Okay. Alle, die "24" geliebt haben, aber das bekloppte Telefon nicht mehr hören konnten, werden Designated Survivor lieben. Kiefer Sutherland ist etwas in die Jahre gekommen und wird aus Versehen nach einem Terroranschlag Präsident. Mit richtig schön viel Pathos wird hier die Welt gerettet – oder zumindest Amerika. In jeder Folge gibt es ordentlich Krawumm. Vielleicht etwas übertrieben manchmal und auch mächtig pathetisch, aber niemals langweilig. 


Mehr zum Thema