VG-Wort Pixel

Dieser Ex-Boygroupstar ist langweilig! Dann dürfen wir das auch

Mark Wahlberg ist langweilig! Dann dürfen wir das auch
© Nicholas Hunt/ Getty Images
Bad boy, Rapper, Actionheld und Pornostar – von wegen. Mark Wahlberg ist unser neues Vorbild. Und zwar nicht, weil er so ein heißer Typ ist. 
von Viola Kaiser

Sagen wir es mal so: Mark Wahlberg hat sehr viele gute Eigenschaften. Sein Oberkörper ist eine davon. Aber sexistische Flachwitze beiseite, der 47-Jährige ist tatsächlich viel mehr als nur irgendein durchtrainierter Hollywoodtyp – und uns in den vergangenen 30 Jahren sehr ans Herz gewachsen. Wir sind ihm aufrichtig dankbar dafür, dass er uns so viel Freude beschert hat: Als Marky Mark gemeinsam mit seinem Funky Bunch (wir sagen nur "Good Vibrations"), als Dirk Diggler in Boogie Nights oder Produzent von Serien wie "Entourage" und "Boardwalk Empire". 

Mark Wahlberg geht früher ins Bett als wir

Jetzt hat Mark Wahlberg uns mit noch einer ganz anderen Sache glücklich gemacht: Er hat in einer Instagram-Story gepostet, wie sein Tagesablauf aussieht. Und dafür muss man ihn wirklich lieben  - oder zumindest bemitleiden. Der Mann steht nämlich um 2.30 Uhr auf, damit er um 2.45 Uhr beten und um 3.15 Uhr frühstücken kann. Wir sprechen hier wohlgemerkt von morgens um halb drei, nicht von nachmittags. Außerdem finden sich in der Liste des vierfachen Vaters so sympathische Tagesprogrammpunkte wie "Familienzeit" und "Kinder von der Schule abholen". Der Knaller aber ist die Zeit, in der Rapper, Schauspieler und Produzent ins Bett geht – nämlich um 19.30 Uhr.

Yeah! Unser Leben ist doch aufregend 

 Klingt wahnsinnig langweilig, oder? Dagegen sind wir ja wilde Nachteulen, wenn wir nur bis 22 Uhr Netflix glotzen. Und wenn der Mark so drauf ist, brauchen wir uns ja um unsere Fun-Work-Balance wohl kaum Gedanken zu machen: Seine Offenbarung enthüllt schließlich, dass unser Leben mindestens so aufregend ist wie das eines Hollywoodstars. Natürlich gab es unzählige Reaktionen auf den Post des Disziplin-Junkies Wahlberg. Unter anderem von Ryan Reynolds.

Die übertriebene Disziplin hat ihre Gründe 

Der erzählte in einer Talkshow einen imaginären und ziemlich absurden Tagesablauf (er guckt angeblich sehr häufig "Paddington 2" und telefoniert mit seiner geheimen Familie in Schottland) und machte sich dabei über Wahlbergs durchgetimten Terminmarathon lustig. Diese ganze Disziplin in Mark Wahlbergs Leben wirkt natürlich auf den ersten Blick etwas albern und übertrieben, aber hat sicher auch ihre Gründe, er ist nicht umsonst eins der Schwergewichte in Hollywood. In einem Interview mit der britischen Times hat er gerade erst über seine schwierige Kindheit mit Drogen und Kriminalität gesprochen, die er erfolgreich in eine schillernde Karriere verwandelt hat. Dort erzählte er außerdem, dass er mit 42 noch mal seinen High-School-Abschluss nachgemacht hat, mittags meistens nur ein Stück Fisch ist und dass es dem streng gläubigen Christen wichtiger ist, was seine Kinder denken als alle anderen Leute. Hach. Aber wir kommen vom Thema ab.

Wenigstens können wir länger liegenbleiben!

Fakt ist, dass der Mann eine Maschine ist – und genau deswegen so erfolgreich. Er selbst sagte der Times, dass er nur  Position hat, weil er so viel arbeitet und eben auch der ist, der am frühesten aufsteht. (“Do I work hard because I’m in this position? No, I got to this position because I work hard: 30 years putting in the work, working harder than everybody else, getting up earlier than everybody else"). Wenn wir also das nächste Mal eine schlimme Woche haben, die nur mit Arbeit und Schlaf gefüllt ist und wir unser Leben gerade sehr, sehr öde finden, denken wir am besten an Mark Wahlberg. Der ist nämlich vielleicht erfolgreicher als wir, aber dafür muss er auch echt verdammt früh aufstehen. 

Für alle Fans: Mark Wahlbergs aktueller Film heißt übrigens "Mile 22" und läuft derzeit in deutschen Kinos.


Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA