Gewichtsdecke –Die Wunderwaffe gegen Angst, Schlafstörungen und Stress?

Können Gewichtsdecken wirklich beruhigen, Ängste vertreiben und beim Einschlafen helfen? Wir haben das gemeinsam mit unseren Kindern mal getestet. Ein Erfahrungsbericht.

von Marie Stadler

21.30 Uhr. Alle fünf Menschen, die unter meinem Dach wohnen (einschließlich mir) sind noch immer nicht zur Ruhe gekommen. In meinem Kopf rattert die To Do Liste der Woche auf und ab, mein Mann tigert im Haus herum und sammelt all die Spuren des Tages ein. Oben wälzen sich drei Kinder im Bett herum. "Mamaaaa, ich hab Angst!", ruft die Mittlere. "Ich will noch nicht schlafen!", brüllt der Kleine. Und meine Große steht plötzlich kreidebleich vor mir: "Ich glaub, ich kann die Vokabeln alle nicht mehr." Es ist nicht jeden Tag so. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass unser Haus bis spät in die Nacht noch vor lauter Gedanken, Sorgen und Unruhe vibriert. Eine Nebenwirkung unserer Zeit? Vielleicht. Aber das kann nicht gut sein für uns alle. 

Das Internet empfiehlt mir eine Gewichtsdecke

Ich nehme mir vor, mir diese Abende nochmal genauer vorzuknöpfen und beginne, nach Lösungen zu suchen. Eine Freundin rät mir zu abendlichen Ritualen, die Ruhe reinbringen. Aber die abendliche Gute-Nacht-Geschichte gehört längst zu unseren festen Strukturen. "Mach den Kindern abends ein Fußbad!", sagt eine Bekannte. Nach zwei Wasserschlachten und einer längeren Badputzaktion im Nachgang würde ich auch das bei besonders energiegeladenen Kindern nicht gerade zur Nachahmung empfehlen. Dann bitte ich Google um Hilfe... und siehe da, die Suchmaschine spuckt etwas sehr Mystisches aus: Therapiedecken, also Decken, die gleichmäßig Gewicht auf dem gesamten Körper verteilen sollen Abhilfe schaffen. Aha. Klingt komisch. Therapeutisch halt. Aber warum nicht mal ausprobieren?

Wie die Gewichtsdecke funktioniert 

Das Prinzip der Gewichtsdecke ist nicht gerade neu. In Krankenhäusern und im therapeutischen Bereich werden sie schon lange verwendet. Für den Hausgebrauch sind sie gerade erst so richtig im Kommen. Womöglich weil die Luft auch in anderen Häusern auch abends noch vor lauter Energie vibriert. Die Decken sollten ungefähr so schwer sein wie 10 Prozent des eigenen Körpergewichts. Sie müssen nicht über Nacht genutzt werden, sondern können auch vor dem Einschlafen oder auch tagsüber bei Bedarf für etwa 20 Minuten genutzt werden. Dann sollen sie folgende drei Prinzipien nutzen, um gegen innere Unruhe, Ängste und Stress zu helfen:

  1. Tiefer gleichmäßiger Druck auf den Körper soll eine beruhigende Wirkung auf das vegetative Nervensystem haben.  
  2. Das angenehm einengende Gefühl erinnert an die Sicherheit des Mutterleibs, in dem man sich besonders geborgen gefühlt hat. Das gleiche Prinzip nutzt man zum Beispiel beim Pucken von Babys.
  3. Das Gewicht der Decke löst im Körper eine ähnliche Reaktion aus, die auch durch eine feste Umarmung zustande kommt: Der Körper schüttet das Glückshormon Serotonin und  das Schlafhormon Melatonin aus.

Erfahrungsbericht Gewichtsdecke: Fünf Kinder, zwei Erwachsene, sieben Meinungen

Ich habe eine Gewichtsdecke für Erwachsene bestellt (8 kg) und eine für Kinder (3 kg). Getestet haben meine Familie und die Familie meiner Kollegin.

Unser Fazit? Ob die Gewichtsdecke sich eignet, ist komplett individuell. Die große Frage dabei ist gar nicht mal die Funktionalität, sondern vielmehr der eigene Wille, sich darauf einzulassen. Nicht nur bei Kindern. 

Gewichtsdecke für Kinder

Mia (2) fand die Gewichtsdecke unangenehm. Ob sie geholfen hätte? Keine Ahnung. Woher auch? Auch Lasse (5) wurde richtig aggressiv gegen das Gewicht und hat sich sofort freigestrampelt. Elea (7) hingegen liebt die Gewichtsdecke. Sie hat uns erklärt, dass in die Decke Sandmannsand eingenäht ist, der gegen Angst hilft. Nun ja, Phantasie schafft eben nicht nur Alpträume und Ängste, sondern manchmal auch Trost. Tatsächlich ist Elea mit der Decke abends viel ruhiger geworden und hat weniger Angst beim Einschlafen. Meral (12) möchte nie wieder ohne Gewichtsdecke einschlafen. Seit sie die Decke vor dem Einschlafen über sich legt, macht sie sich abends viel weniger Sorgen und findet leichter in den Schlaf.

Gewichtsdecke für Erwachsene

Meine Kollegin mochte das gleichmäßige Gewicht auch gerne. "Ich liebe es, wenn eine Decke sich so richtig anschmiegt. Das Gewicht war total angenehm." Ich selbst habe den beruhigenden Effekt auch gespürt und verstehe den Gedanken. Es ist tatsächlich ein bisschen ähnlich, wie umarmt zu werden. Allerdings werde ich noch ein klitzekleines bisschen lieber umarmt. Für Singles oder wenn halt mal grad kein passender Arm in der Nähe ist, ist die Gewichtsdecke aber sicher eine schöne Alternative. 

Klare Kaufempfehlung

Dass die Gewichtsdecke nicht jedermanns Sache ist, wissen auch die Hersteller. Unter www.therapiedecken.de kann man die heilsamen Schwergewichte deshalb 28 Tage lang testen, ehe man sich dafür oder dagegen entscheidet. Das reicht zeitlich auch, denn ob man das Gewicht mag oder nicht, merkt man sehr schnell. Mit der 28-Tage-Garantie gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung. In unserem Haus ist zumindest ein bisschen mehr Ruhe eingekehrt. Und dass unsere Große so begeistert ist, war ein toller Glücksfall.

Hier gehts zu den Gewichtsdecken


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel