Warum Omas noch wichtiger sind (und waren) als wir ahnten

Sie sind klug, sie haben eine Menge Lebenserfahrung und sie verwöhnen uns und später unsere Kinder – Omas. Aber wusstet ihr, dass sie wahrscheinlich auch der Schlüssel zum Erfolg der menschlichen Spezies sind? 

von Marie Stadler

Dass (zumindest die meisten) Omas im Heute ein wahrer Segen sind, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Großmütter haben es einfach drauf. Und zwar nicht nur die eigenen, sondern auch die Omas unserer Kinder. Sie kümmern sich, verwöhnen, erzählen von früher und leben Werte und Rituale vor, die uns in manchen Dingen leider ein bisschen abhanden gekommen sind. Ja, vielleicht sind sie in ein paar Dingen auch ein bisschen schrullig und altbacken drauf, die eine mehr, die andere weniger. Aber unterm Strich sind die meisten Omas vor allem eines: TOLL.

Evolutionsgeschichte für Fortgeschrittene

Was die meisten aber nicht wissen: Es sind wohl auch die Großmütter, die laut neuesten Evolutionsforschungen für den Erfolg der menschlichen Spezies gesorgt haben. Laut der Anthropolgie-Professorin Kristen Hawks der University of Utah ist das Bild des männlichen Alleinversorgers schlicht und ergreifend falsch. Ihr dachtet, die Papas und Opas hätten den Nachwuchs tagtäglich mit Nahrung versorgt, während Mama und Oma die Höhle fegten? Schon möglich, dass die Männer mal den ein oder anderen Bären nach Hause gebracht haben. Aber Jagd war auch in der Steinzeit schon Glückssache. Manchmal brachte Daddy auch tagelang gar nichts oder nur ein paar mickrige Kleintiere mit. Und dann kam Oma ins Spiel. Nur weil sie so viel Erfahrung darin hatte, Knollen und Wurzeln zu finden, zu bestimmen und zu schälen, waren die Jagdengpässe kein Problem für die Menschensippen. Mamas halfen natürlich auch mit bei der Knollensuche. Aber gerade wenn ein zweites oder drittes Kind in der Höhle einzog, war es Oma, die den Laden am Laufen hielt.

Wir glauben das gut und gerne

Auch wenn die Forscher die neuen Schlüsse für "mindblowing" halten, überrascht sind wir eigentlich kein bisschen. Dass Oma alles zusammenhält, wussten wir schon lange. Und dass zu ihren Verdiensten auch das Überleben der Menschheit gehört, reißt uns nicht wirklich vom Hocker. Wer sonst hätte das geschafft? Schließlich kann Oma alles!!! Also Danke, Ihr Omas aller Zeiten!


Wer hier schreibt: