VG-Wort Pixel

Künstlerisch interpretiert Kintsugi-Nails sind der Maniküretrend der Stunde

Ein bisschen Eskapismus muss auch 2022 noch erlaubt sein. In Sachen Nageltrends flüchten wir uns ins ferne Japan und vollziehen diesen mit Kintsugi-Nails. Hier alles zum neuen Trend.

Wer braucht schon tausende Goldkettchen, wenn man das edle Material auf den Nägeln tragen kann? Naja, fast. Denn natürlich handelt sich nicht um echtes Gold. Dennoch ist der neueste Nagellack-Trend, der sich Kintsugi-Nails nennt und verspricht, in 2022 ganz groß zu werden, von dem edlen Schwermetall inspiriert und bringt ein bisschen Glamour in den Frühling. Warum? Weil er nicht nur edle Farbe, sondern auch ein bisschen Weltenbummler-Flair auf den Nägel zaubert. 

Kintsugi-Nails bringen Japan-Feeling auf die Nägel

Nach zwei Jahren Pandemie herrscht beim Thema Reisen bei den meisten von uns wahrscheinlich immer noch Flaute im Terminkalender. Doch wir haben eine tolle Ablenkung gegen den aufkommenden Reise-Blues gefunden. Der neueste Nagellack-Trend der Branche erinnert an Kintsugi, eine traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik. Damit holen wir uns das Entdecken neuer Kulturen einfach in die heimische Nagelroutine. Bei Kintsugi werden Porzellanbruchstücke mit Lack geklebt und anschließend mit Gold oder Silber bestäubt. Auf den Nägeln wird in Anlehnung an diese Kunst im Frühling 2022 ein ganz ähnlicher Look kreiert, indem die bereits lackierten Nägel mit dünnen goldenen Linien veredelt werden.

Darum ist die Maniküre gerade angesagt

Wie der Name also schon verrät, ist der neue Nagellack-Trend von funkelnder Bruchkunst inspiriert – wirkt aber dennoch überraschend minimalistisch und nicht (wie vielleicht gedacht) kitschig. Und genau das macht Kintsugi-Nails so besonders. Auch Stars wie Bella Hadid, Emma Chamberlain und Gisele Bündchen sind Fans des Designs. 

So vielseitig wie die Töpfertechnik selbst, ist nämlich auch die Anwendung des Nageltrends. Entweder ihr nehmt etwas Blattgold und ahmt von vornherein und ganz absichtlich goldene Risse auf dem Nagel nach oder ihr bessert einen vielleicht schon abgesplitterten Nagel mit einer goldenen oder silbernen Nagellackfarbe aus. Das Ergebnis ist dasselbe und ermöglicht auch ein spontanes Nail-Makeover. Genial, oder?

So könnt ihr den Trend zu Hause nachlackieren

Unser Tipp, damit die Maniküre wirklich edel wirkt: Nehmt am besten einen dünnen Pinsel zur Hand, um die feinen Gold- oder Silberlinien auf den Nagel zu bringen. Auch mit einem Zahnstocher könnt ihr wunderbar arbeiten. Gerade bei solchen zarten Designs eignen sie sich sowohl für kleine Punkte oder Linien. Wem das zu aufwendig ist, kann sich die trendy Maniküre aber natürlich auch einfach im Nagelstudio verpassen lassen. Dann steht auch wieder etwas im Terminkalender!

jho Brigitte

Mehr zum Thema