VG-Wort Pixel
präsentiert von

Wechseljahre 10 Beauty-Tipps, die alle Frauen ab 40 kennen sollten

Eine Frau lächelt in die Kamera.
© Shutterstock
Wenn die Hormone während der Wechseljahre verrückt spielen, dann zeigt sich das nicht nur durch körperliche Symptome, sondern auch oft an der Haut. Wir erklären dir, worauf es in dieser besonderen Zeit ankommt und wie du deinen Körper bestmöglich unterstützen kannst.

1. Gesünder ernähren

Besonders in den Wechseljahren sollte man auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, da sich der Stoffwechsel und die Hormonproduktion verändern. Empfohlen werden vor allem Obst, frisches Gemüse sowie Fisch, um den Vitamin- und Mineralhaushalt konstant zu halten. Mit phytoöstrogenhaltigen Lebensmitteln wie Sojaprodukte, Granatapfel, Hülsenfrüchte und Leinsamen unterstützen wir zudem unsere Haut, da sich der pflanzlich enthaltende Inhaltsstoff ähnlich positiv wie Östrogen auf unseren Körper auswirkt. Das lässt unseren Teint auch weiterhin frisch und rosig aussehen.

2. Bestimmte Lebensmittel meiden

Da man in den Wechseljahren immer mal wieder zu Hitzewallungen neigt, sollten bestimmte Lebensmittel gemieden werden. Dazu zählen unter anderem Alkohol, scharfe Gerichte sowie Heißgetränke. Diese erweitern nämlich die Blutgefäße und lösen ein stärkeres Schwitzen aus.

3. Der Haut viel Feuchtigkeit spenden

Da es unserer Haut mit fortschreitendem Alter schwerer fällt Wasser zu binden, müssen wir sie mit unserer Pflege unterstützen. Dafür eignen sich besonders gut feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Glycerin oder Hyaluron. Glycerin beugt trockene Haut vor und vermindert ein unangenehmes Spannungsgefühl. Hyaluronsäure hingegen bindet Wasser und spendet so langfristig Feuchtigkeit. Dadurch sieht unsere Haut auch weiterhin schön straff und prall aus.

Anzeige
© L’Oréal VICHY

Wir wollen eine Pflege, die zu uns passt

Dank VICHY gibt es einen super Tipp zur Hautpflege in und nach den Wechseljahren. Nach 20 Jahren intensiver Forschung mit Gynäkologen, Dermatologen und Endokrinologen hat VICHY seine Pflegelinie NEOVADIOL überarbeitet und erweitert. Die Nr.-1-Pflege für reife Haut in der Apotheke* gliedert sich nun in zwei Linien: zum einen für die Haut IN den Wechseljahren, zum anderen für die Haut NACH den Wechseljahren. Denn in den Wechseljahren verändert sich der Hormonspiegel von Frauen und dadurch auch ihre Haut. Um diesen Ansprüchen optimal begegnen zu können, muss zwischen der Zeit in den Wechseljahren und jener nach den Wechseljahren unterschieden werden. Aus diesem Grund wirkt NEOVADIOL IN DEN WECHSELJAHREN mit einem innovativen Wirkstoffkomplex aus Proxylane und Hyaluron nachweislich gegen Konturenverlust und abnehmende Festigkeit. NEOVADIOL NACH DEN WECHSELJAHREN wirkt dank Proxylane, Niacinamide und Omega-Fettsäuren 3 6 9 dem Verlust von Straffheit, Falten und trockener Haut entgegen. Die aus Tages- und Nachtcreme bestehenden Pflegeroutinen gehen optimal auf die spezifischen Anforderungen ein und sorgen dafür, dass wir uns wohl in unserer Haut fühlen und dem neuen Lebensabschnitt strahlend entgegensehen. Weil Gesundheit auch Hautsache ist. 

Fußnote:
* Gemessen am Umsatz (FY 2020 & YTD 08/2021) mit Gesichtspflege für reife Haut in der Apotheke.

4. Vermehrt auf Inhaltsstoffe achten

Zahlreiche Studien belegen, dass die richtigen Inhaltsstoffe Anzeichen der Hautalterung entgegenwirken können. Dazu zählen unter anderem Pro-Xylane, Jasmonsäure und Thermalwasser. Denn Pro-Xylane wirken sich positiv auf alle Hautschichten aus, wodurch unsere Haut straff und definiert erscheint. Jasmonsäure hingegen entfernt abgestorbene Hautzellen und zaubert uns so einen frischen Teint. Thermalwasser stärkt die Schutzbarriere der Haut, wodurch diese weniger auf äußere Einflüsse reagiert.

5. Täglich Sonnenschutz verwenden

Je älter wir werden, desto dünner und anfälliger wird unsere Haut. Besonders viele Frauen neigen daher in den Wechseljahren vermehrt zu Pigmentflecken. Die können jedoch ganz einfach vorgebeugt werden, in dem täglich ein Sonnenschutz aufgetragen wird, der sowohl UVA- als auch UVB-Filter enthält. Bei wem bereits Pigmentflecken aufgetreten sind, der kann sich Hautpflege mit Vitamin C zunutze machen, denn die regelmäßige Anwendung trägt dunkle Hautzellen zügig ab und lässt Pigmentflecken schnell wieder verblassen.

6. Auf Rauchen verzichten

Wer sich gerne mal die ein oder andere Zigarette gönnt, der sollte jetzt die Ohren spitzen. Denn die Zufuhr von Nikotin verringert in den Wechseljahren die ohnehin sinkende Östrogenzufuhr des Körpers. Dies wirkt sich nicht nur auf unsere allgemeine Gesundheit aus, sondern auch auf die Beschaffenheit unserer Haut. Daher empfehlen wir: Finger weg vom Rauchen!

7. Sport treiben

Wer mehr Bewegung in seinen Alltag integriert, der kurbelt den Stoffwechsel an und verringert die Chance, dass während der Wechseljahre Hitzewallungen auftreten. Dabei sollte man vor allem auf Ausdauersport wie Schwimmen, Laufen oder Rad fahren setzen, denn diese helfen dem Körper langfristig Temperaturschwankungen besser zu regulieren.

8. Mehr Entspannung

Wir kennen es alle – oft ist der Alltag super stressig und abends kann man nicht richtig abschalten. Doch aufgepasst, denn wer sich in den Wechseljahren befindet, der sollte lernen, sich bewusst Zeit für Entspannung zu nehmen. Denn wie man herausgefunden hat, mindert das Symptome wie Schlafstörung oder Stimmungsschwankungen. Wir empfehlen daher regelmäßig auf Yoga oder Entspannungstechniken zurückzugreifen.

9. Atmungsaktive Kleidung wählen

Wer doch hin und wieder von Hitzewallungen überrascht wird, der sollte zu Kleidung aus Leinen oder reiner Baumwolle greifen, denn diese sind besonders atmungsaktiv. Wer es in Sachen Mode etwas sportlicher mag, der kann auch Kleidung aus hochwertigem Polyester wählen. Daraus wird beispielsweise atmungsaktive Sport- und Freizeitkleidung gefertigt. Bei Schweißausbrüchen transportiert die Kleidung die Feuchtigkeit von der Haut, wodurch der Schweiß verdunstet und die Klamotten trocken bleiben.

10. Viel Wasser trinken

Besonders während der Wechseljahre sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend viel Flüssigkeit zu sich genommen wird. Im Schnitt sollten es zwischen zwei bis drei Liter am Tag sein. Das wirkt sich positiv auf unseren Stoffwechsel und unsere Hautbeschaffenheit aus.

Verwendete Quellen: apotheken-umschau.de, vichy.de

Brigitte