VG-Wort Pixel

Kurz vor der Hochzeit? Auf folgende Beauty-Treatments solltest du lieber verzichten

Kurz vor der Hochzeit?: Auf folgende Beauty-Treatments solltest du lieber verzichten
© Dmitry Ageev / EyeEm / Getty Images
Am großen Tag wollen wir alle strahlen. Aber wie? In den meisten Fällen hilft uns dabei ein detaillierter Beautyplan. Was darauf kurz vor der Hochzeit auf gar keinen Fall stehen sollte, liest du hier. 

Gesundes Haar, stabile Nägel, porenfreie Haut, strahlender Teint. Spätestens zur Hochzeit setzen sich viele Frauen hohe Beauty-Ziele – und sich selbst damit meistens auch unter Druck. An dieser Stelle sei einmal gesagt: Versucht euch nicht allzu sehr zu stressen. Natürlich wollen wir alle am großen Tag gut aussehen, aber wichtiger ist, dass ihr euch gut fühlt. 

Und damit das auch wirklich der Fall ist, gibt es vier Punkte, die kurz vor eurer Hochzeit unter keinen Umständen auf eurem Beautyplan stehen sollten. 

1. Gesichtsbehandlungen 

Gesichtsbehandlungen wie eine klassische Ausreinigung, ein Microneedeling oder ein Hydrafacial stehen wohl bei den meisten Bräuten in spe auf dem Plan. Doch lasse auf jeden Fall genügend Abstand zwischen deinem letzten Besuch bei deiner Kosmetikerin und dem großen Tag. Denn: Einige solcher Skin-Treatments erfordern eine bestimmte Zeit an Regeneration, weil zum Beispiel die oberste Hautschicht abgetragen wird und die Haut dadurch überempfindlich auf äußere Einflüsse oder Make-up reagiert. Um Irritationen oder Rötungen zu vermeiden, plane zwischen Behandlung und Hochzeit mindestens vier Wochen Zeit ein. 

Plane nach einem Treatment genügend Regenerationszeit für deine Haut ein. 
Plane nach einem Treatment genügend Regenerationszeit für deine Haut ein. 
© Dobrila Vignjevic / Getty Images

2. Haare färben

Einen Tag vor der Hochzeit noch mal eben die Haarfarbe aufzufrischen, ist keine gute Idee. Denn das direkte Ergebnis nach der Coloration fällt meist sehr hart aus, nicht umsonst spricht man auch von einem "Farbhelm". Das ideale Farbergebnis erhältst du meist erst nach ein paar Waschungen. Daher plane auch hier genügend Zeit ein – und lass im Zweifel immer einen Profi an dein Haar. Das gleiche gilt übrigens auch für Augenbrauen. Solltest du sie vor deiner Hochzeit färben wollen, dann am besten fünf Tage vorher. So kannst du dir sicher sein, dass das Ergebnis natürlich wirkt. 

Für ein natürliches Ergebnis, die Augenbrauen am besten fünf Tage vor der Hochzeit färben. 
Für ein natürliches Ergebnis, die Augenbrauen am besten fünf Tage vor der Hochzeit färben. 
© miljko / Getty Images

3. Selbstbräuner

Für viele Bräute ist die Vorstellung, am großen Tag blass oder gar fahl zu wirken, der pure Horror. Ja, das können wir verstehen, aber noch schlimmer als eine vornehme Blässe sind Selbstbräuner-Flecken oder eine orangefarbene Haut à la Donald Trump. Teste den Selbstbräuner daher am besten zwei bis drei Monate vor dem großen Tag und übe mehrmals, ihn fleckenfrei aufzutragen. Wenn es künstliche Bräune sein muss, teste auch diese vorher oder lass dir professionell mittels einer Bräunungsdusche einen Spray-Tan verpassen – aber auch das bitte vorher unbedingt einmal ausprobieren. 

4. Neue (Skincare-)Produkte

Apropos Ausprobieren: Vermeide unbedingt, wenige Tage vor deiner Hochzeit neue Beauty-Produkte in deine Routine zu integrieren – vor allem die, die mit Fruchtsäure, Vitamin C oder Retinol angereichert sind. Denn gerade diese Inhaltsstoffe können je nach Hauttyp zu Hautirritationen, schuppigen Stellen oder Akne führen. Gehe zwei Wochen vor der Hochzeit auf Nummer sicher und bleibe deiner bestehenden Hautpflege-Routine treu.  

jku Brigitte

Neu in Beauty