VG-Wort Pixel

Handpflege 5 Tricks, mit denen deine Hände jünger aussehen

Handpflege : 5 Tricks, mit denen deine Hände jünger aussehen
© Andrei David Stock / Shutterstock
Man sagt, Hände und Dekolleté verraten das wahre Alter. Wie gut, dass man mit diesen fünf Tricks etwas schummeln und seine Hände ein paar Jährchen jünger zaubern kann.

Unsere Hände sind für uns oft ein selbstverständliches Werkzeug. Immer am Arbeiten nehmen wir sie meist gar nicht wahr. Doch denken wir kurz darüber nach, wird klar, wie viel wir sie tatsächlich beanspruchen: greifen, halten, spülen, tippen ... Die Zeichen der Zeit machen sich somit schnell bemerkbar. Deshalb zeigen wir,  wie ihr eure Hände richtig pflegt, um sie jünger aussehen zu lassen, als sie tatsächlich sind! 

1. Ciao, UV! 

Zwar ist bekannt, dass UV-Licht die Hautalterung beschleunigt, dennoch schützen wir vor allem unsere Hände nicht genug davor. Denn nicht nur beim Sonnen im Schwimmbad oder am Strand ist ein Sonnenschutz notwendig, auch im Alltag sollte er nicht vergessen werden – und das sogar im Winter. In kälteren Jahreszeiten ist die UV-Strahlung ebenfalls vorhanden und sorgt für Altersflecken und Falten. Denn anders als der Name meinen lässt, entstehen Altersflecken nicht mit dem Alter, sondern durch Pigmentstörungen aufgrund von UV-Belastungen.

2. Die richtige Farbwahl

Es klingt im ersten Moment vielleicht komisch, aber auch die Farbe unserer Fingernägel kann unsere Hände älter aussehen lassen. Blaustichige Rottöne oder generell blauer Nagellack sorgen dafür, dass Venen mehr ins Auge fallen. Und diese lassen Hände oftmals älter aussehen. Besser sind Nagellacke, die dem Hautton schmeicheln wie Beige- oder Rosatöne. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

3. Wasser marsch! 

Wir können es nicht genug betonen: Genug Flüssigkeit ist das Geheimnis hinter weicher und praller Haut. Und das nicht nur von innen. Die Zauberwörter lauten: cremen und peelen. Wer ein bisschen mehr Zeit hat, kann die Hände in einem lauwarmen Wasserbad einweichen lassen. Gerade im Winter ist das eine tolle Möglichkeit, raue Haut und brüchige Nägel vorzubeugen. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

4. NAGELneu

Apropos Nägel: Auch die sollte man bei der Pflege nicht vernachlässigen. Gepflegte Nägel lassen die Hände sofort jünger aussehen. Auf Kleinigkeiten zu achtet, ist dabei die halbe Miete. Deshalb: Die Nagelhaut mit Olivenöl pflegen und Nagelbett etwas zurückschieben. Auch die Nägel lieber kurz feilen, als lang und brüchig tragen. 

5. Doppelter Schutz 

Handschuhe sind dein neues Lieblingsaccessoire beim Haushaltschmeißen. Ob beim Putzen oder Spülen, sie schützen Hand und Nägel vor Chemikalien und anderen Inhaltsstoffen, die die Haut austrocknen. Auch bei der Gartenarbeit bieten Handschuhe einen Extra-Schutz vor UV-Strahlen. Unsere Hände werden es uns danken und wir freuen uns in ein paar Jährchen über jugendlichere Haut. 

Brigitte

Mehr zum Thema