Brüchige Fingernägel? DAS hilft wirklich dagegen

Frau mit brüchigen Fingernägeln

Brüchige Fingernägel sind unschön und nerven! Hier kommen die besten Tipps, um brüchige, dünne, weiche und gerillte Nägel wieder in den Griff zu bekommen.

Brüchige kennen wohl die meisten Frauen. Sie sind unschön und nerven gewaltig. Vor allem wenn man damit an der Kleidung hängen bleibt oder sich wünscht, dass die Nagellackfarbe nach einer Maniküre mal länger hält als ein paar Stunden. Aber brüchige Fingernägel sind kein Grund zum Verzweifeln. Wir geben euch ein paar Tipps und Tricks, mit denen ihr sie wieder reparieren könnt. Außerdem: Pflegetipps für brüchige Fingernägel.

Ursachen für brüchige Fingernägel

Sind die so brüchig, dass sie nicht nur in einer bestimmten Länge einreißen, sondern in ihrer tiefen Struktur splittern, sprechen Mediziner von Onychorrhexis (von griechisch „onycho“ = „Nagel“ und „rhexis“ = Bruch, Riss) oder Onychoschisis (von griechisch „schisis“ = Spaltung). Wenn Finger- oder Fußnägel längsfaserig (vertikal) splittern, nennt man das "Onychorrhexis". Wenn sie horizontal und schichtweise vom Rand ausgehend splittern, Onychoschisis. 

Ursachen für brüchige Nägel können sein:

  • Keine Handschuhe bei der Hausarbeit: Spül-, Waschmittel oder Seife, lösungsmittelhaltige Nagellackentferner, aber auch zu viel Wasser entziehen Haut und Nägeln Feuchtigkeit und trocknen sie aus.
  • Künstliche Fingernägel und Shellac schädigen die Hornschicht der Fingernägel und machen sie weich und brüchig. 
  • Verletzungen der Nagelplatte durch falsche Maniküre und Pediküre.
  • Eisenmangel? Fehlen bestimmte Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren, Eisen, Zink oder Kalzium, leiden auch die Nägel.
  • Hauterkrankungen: Nagelpilz, Ekzeme sowie Schuppenflechte (Psoriasis) und Knötchenflechte in Frage.

Brüchige Fingernägel: Die richtige Pflege

Das beste Mittel, um brüchige Nägel gar nicht erst entstehen zu lassen, ist immer noch die richtige Pflege. Zunächst sollte man dabei auf die Nagellänge achten: Splissige Nägel möglichst kurz tragen. Um dem Spliss vorzubeugen, beim Kürzen die Feile vorn gerade halten, zu den Seiten hin ganz leicht im rechten Winkel feilen. Dabei nicht zu tief unter den Nagel gehen. Auch wichtig: Die Nägel regelmäßig mit Nährstoffen versorgen. Um sie geschmeidig zu halten, morgens und abends rückfettendes Nagelöl rundum einmassieren. Ideal dafür: pures Aprikosenöl. Hier findet ihr weitere Tipps für schöne Fingernägel.

Nagel eingerissen? So gelingt die SOS-Hilfe

Mit Sofortkleber:

Ist doch mal ein Nagel eingerissen, lässt er sich mit verschiedenen Methoden wieder reparieren – praktisch für zu Hause sind zum Beispiel spezielle Sofortkleber. Beim Auftragen sollte man allerdings sehr vorsichtig sein: Genau wie Sekundenkleber enthalten sie den Klebstoff Cyanacrylat, der auf keinen Fall die Haut berühren sollte.

Die Schablonen-Technik

Auch vom Profi kann man einen brüchigen Nagel rapieren lassen. Im Nagelstudio wird der eingerissene Nagel mit einem Spezialgel lackiert, das anschließend unter UV-Licht gehärtet und dann in Form gefeilt wird. Die künstliche Modellage kann zwar nur der Profi machen – dafür eignet sie sich prima auch für kurze Nägel, bei denen der Riss weit ins Nagelbett reicht.

Der Teebeutel-Trick

Einen eingerissenen Fingernagel mit einem Teebeutel retten? Was erst mal seltsam klingt, funktioniert tatsächlich. Davon haben sich im Netz auch schon viele Millionen User überzeugen lassen. Wie man einen Fingernagel mit einem Teebeutel reparieren kann, lest ihr hier.

Sinnvoll bei der Maniküre: Nagellack mit Pflege

Auch mit brüchigen Fingernägeln will man ja nicht immer auf bunten Nagellack verzichten. Damit dieser dem Nagel nicht zusätzlich schadet, sondern im Optimalfall auch noch pflegt, sollte man beim Kauf des Lacks direkt auf die Inhaltsstoffe achten. Lack mit Diamantstaub soll die Nagelplatte zum Beispiel abhärten, indem er eine Schutzschicht bildet.

Außerdem gibt es auf dem Markt mittlerweile jede Menge Farblacke mit Kalzium, die speziell für brüchige Nägel entwickelt worden sind. Wer dann noch farbig lackieren möchte, findet hier coole Nagellacktrends 2017/2018 und hübsche Mini-Ideen für die Nägel. Zu oft sollten Fingernägel allerdings nicht (ab-)lackiert werden, denn Nagellackentferner können sie ganz schön strapazieren. Wir haben alle Tipps zum Thema Nägel lackieren für euch.

Nägel mit Rillen? So werden sie schön glatt

Damit raue Nägel glänzen, regelmäßig einen Rillenfüller auftragen. Darin stecken Mikrokügelchen, die Unebenheiten ausgleichen. Diese gibt es in Drogerien oder Beauty-Onlineshops zu kaufen. Zum Glätten eignet sich auch eine Polierfeile oder ein Polierblock, die die Fingernägel richtig glänzen lassen. Allerdings sollte man die Polierer nicht zu oft anwenden, da sie natürlich die Struktur der Nägel – wenn auch minimal – angreifen. Nagelprofis empfehlen, die Nägel nicht häufiger als 4-6 Wochen zu polieren.

Nägel von innen stärken - so geht's:

Täglich 2,5 Milligramm Biotin einnehmen. Eine Studie hat gezeigt, dass die Nägel nach drei Monaten stabiler werden. Alternative: siliziumhaltige Kieselsäure schlucken oder Kieselsäure-Gel in Joghurt rühren. Erste Erfolge zeigen sich auch nach drei Monaten.

Ernährung – das kann man essen, um gesunde Fingernägel zu bekommen

Ganz oben auf dem Speiseplan gegen rissige Nägel stehen Tomaten. Sie enthalten Biotin und Lycopin enthalten, die das Nagelwachstum fördern und die Fingernägel stärker machen. Wir haben tolle Tomaten-Rezepte für euch.

Ebenfalls förderlich fürs Nagelwachstum: Süßkartoffeln, Kürbiskerne, grüne Bohnen, Eier, Bananen, Fisch, der reich an Omega 3 Fettsäuren ist, Karotten, Milch und Brokkoli. Noch mehr Beauty-Food für Haut und Haare haben wir hier für euch.

Nägel splittern oder werden dick? Vorsicht!

Wenn Finger- oder Fußnägel sich an den Seiten dunkler färben, sie spröde und dick werden und die Nagelplatte unansehnlich wird, kann ein Nagelpilz vorliegen. Was ihr gegen diese Pilzerkrankung am besten unternehmt, erklären wir in unserem Artikel zum Thema Nagelpilz.

DAS sollte bei brüchigen Nägeln vermieden werden

Keinen Nagelknipser benutzen. Ist schon ein Riss im Nagel, besteht die Gefahr, dass man ihn damit restlos abknickt. Die Nägel von der Unterseite nicht mit einem spitzen Gegenstand säubern. Dadurch wird der Nagel brüchig, und es können sich Pilze einnisten. Besser: Nagelunterseite mit weichem Bürstchen reinigen. Ist Shellac eine Alternative zu herkömmlichem Nagellack? Bei brüchigen Nägeln eher nicht – wir erklären euch in unserem Artikel, warum ihr mit Shellac vorsichtig sein solltet.

Fachliche Beratung: Spreeberg Nails & Cosmetics, Hamburg

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frau mit brüchigen Fingernägeln
Brüchige Fingernägel? DAS hilft wirklich dagegen

Brüchige Fingernägel sind unschön und nerven! Hier kommen die besten Tipps, um brüchige, dünne, weiche und gerillte Nägel wieder in den Griff zu bekommen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden