VG-Wort Pixel

Wozu man ein Glätteisen noch so benutzen kann

Glätteisen-Lifehacks: Frau mit Glätteisen
© George Rudy / Shutterstock
Haare glätten ist nur eine Funktion des Glätteisens. Wir verraten euch, was man mit dem Heizstab alles Praktisches anstellen kann...

1. Bügeln mit dem Glätteisen

Super für unterwegs: Das Bügeleisen darf ruhig zu Hause bleiben, wenn das Glätteisen mit auf Reisen geht. Damit kann man nämlich prima Hemdkragen und kleine Knitterfalten ausbügeln. Hat das Glätteisen mehrere Temperaturstufen, kann man es auf niedriger Stufe auch für empfindliche Textilien wie Seide und Wolle benutzen. Vorher sicherstellen: Dass das Glätteisen sauber und frei von Haarstylingprodukten ist.

2. Schleifchen bügeln

Geschenkpapierschleifen, Haarbänder, Strickjackengürtel – sie haben das perfekte Format, um sie ruckzuck durch den Haarglätter zu ziehen.

3. Aus dem Glätteisen wird ein Kreppeisen

Wer sagt, dass das Glätteisen nur die Haare glätten kann? Das bringt kleine Wellen: den geflochtenen Zopf mit dem Glätteisen erhitzen. Je kleiner der geflochtene Zopf, desto gekreppter der Look.

4. Sanfte Locken mit dem Glätteisen

Das Glätteisen wird zum Lockenstab! Hier erfahrt ihr, wie man Locken mit dem Glätteisen stylt.

5. Beach Waves mit dem Glätteisen

Noch eine Möglichkeit, mit dem Glätteisen Wellen zu formen: Die Haarsträhnen eindrehen und mit dem Glätteisen erhitzen. Ergibt hübsche Beach Waves.

6. Haarkreide fixieren

Wer mit Knallfarben experimentieren will, greift zu Haarkreide. Die Strähnen werden wesentlich haltbarer, wenn sie nach dem Auftragen der Farbe mit einem Glätteisen fixiert werden. Nach spätestens zwei Haarwäschen ist aber alles wieder raus.

7. Popcorn machen

Jetzt wird's lustig. Fällt zwar eher in die Kategorie "Das könnt ihr tun, wenn ihr in der Wüste Maiskörner und ein Glätteisen dabei habt", wollen wir euch aber trotzdem zeigen. Ein Glätteisen, ein Maiskorn – et voilà ein Popcorn!

Text: saro

Mehr zum Thema