Die richtige Foundation: So findest du den perfekten Ton

Gar nicht so leicht, den richtigen Farbton für Foundation, Concealer und Co. zu finden. Mit diesem Trick bestimmt ihr ganz einfach euren Hautton. Außerdem erklären wir, wie du sie richtig aufträgst.

Porzellan, Camel oder Sand: Welcher Ton passt zu mir?

Die Make-up-Regale sind prall gefüllt mit den unterschiedlichsten Farbnuancen von verschiedensten Marken. Da kommt man schnell ins Grübeln und fragt sich wieder: Welche Nuance passt eigentlich wirklich zum Hautton? Dabei ist die Lösung ganz easy: Ein einfacher Trick verrät's - ihr braucht nur auf eure Handgelenke zu schauen!

Kühler Hautunterton

In dieser Farbwelt bewegt sich der Unterton deiner Haut. Diese Töne eignen sich außerdem für dein Augen-Make-up oder Outfit.

Halte dein Handgelenk ins Sonnenlicht, wenn die Adern bläulich-violett durchschimmern und die Haut einen rosé-bläulichen Schimmer aufweist, hast du einen kühlen Hautunterton. Den haben hierzulande übrigens vier von fünf Frauen. Als weiterer Indikator gilt die Sonnenverträglichkeit der Haut. Wenn die Haut sehr schnell verbrennt und dabei wenig bis gar nicht braun wird, ist der Melaninspiegel niedrig, und man kann davon ausgehen, dass es sich um einen rosafarbenen, bläulich-roten Unterton handelt.

Meist trifft das zu auf hell- bis mittelbraunes Haar, hellgrüne, haselnussbraune, graue oder blaue Augen, naturblondes oder rotes Haar, eine blasse Gesichtsfarbe und Sommersprossen.

Diese Foundation-Töne passen zum kühlen Hautunterton: Foundations mit bläulichen oder rosa Unterttönen passen zu kühlen Hauttypen. Manche Make-up-Hersteller wählen ihre Produktbezeichnungen auch danach aus (zum Beispiel "cool beige", "natural rose" oder "rose beige").

Warmer Hautunterton

In dieser Farbwelt bewegt sich der Unterton deiner Haut. Diese Töne eignen sich außerdem für dein Augen-Make-up oder Outfit.

Wenn die Adern, die am Handgelenk durchschimmern, eher grünlich wirken, hast du einen warmen Hautunterton. Generell hat die Haut einen eher gelblichen Teint, bräunt rasch und bekommt nicht so schnell einen Sonnenbrand.

Meist trifft das zu auf goldbraune, dunkelbraune oder schwarze Haare und braune oder grüne Augen.

Diese Foundation-Töne passen zum warmen Hautunterton: Foundations mit gelblichen Unterttönen passen zu warmen Hauttypen. Make-up-Farbtöne heißen dann zum Beispiel "golden sand", "honey" oder "amber".

Neutraler Hautunterton

In dieser Farbwelt bewegt sich der Unterton deiner Haut. Diese Töne eignen sich außerdem für dein Augen-Make-up oder Outfit.

Die Adern schimmern blau-grün durch die Haut, der glückliche neutrale Hauttyp kann beide Farbwelten tragen. Je nachdem, zu welcher Seite dieser Mischtyp eher tendiert, muss seine Foundation abgestimmt werden.

Bei der Wahl der Make-up-Farben am besten auf Haar- und Augenfarbe achten. Wir haben einige Farbtipps für Mischtypen zusammengestellt.

Immer noch unsicher?

Folgender Trick hilft außerdem, um den Hautunterton bestimmen zu können: Ein weißes T-Shirt um die Haare und den Hals wickeln. Das Weiß reflektiert dann die Färbung deiner Haut. Ist sie bläulich, ist dein Hautunterton kühl. Wenn deine Haut jedoch eher gelblich aussieht, bist du wahrscheinlich ein warmer Hauttyp.

Ein genereller Tipp für den Foundationkauf:

Beim Ausprobieren einer Foundation solltet ihr übrigens nicht die Handgelenke oder die Handoberfläche nehmen, denn die Haut im Gesicht ist meist rötlicher. Das Handgelenk eignet sich super zur Bestimmung des Hautuntertons, aber eine Make-up-Nuance sollte tatsächlich im Gesicht ausprobiert werden. Make-up-Queen Bobbi Brown empfiehlt: "Tragt drei Töne mit etwas Abstand nebeneinander auf, geht möglichst ans Tageslicht, und guckt, welcher sich am besten mit der Haut verbindet - das ist der richtige. Generell solltet ihr besser zu gelblicheren Tönen greifen, da rosa getönte Foundations eher maskenhaft wirken."

Die Foundation: So trägst du sie richtig auf

  1. Bevor man die Foundation aufträgt, das Gesicht reinigen und mit einer Feuchtigkeitscreme gut eincremen.
  2. Dunkle Augenringe und kleine Unreinheiten zunächst mit einem Concealer abdecken und gut einarbeiten, damit keine Ränder entstehen.
  3. Die Foundation mit einem Foundationpinsel oder den Fingern einarbeiten und in kreisenden Bewegungen einmassieren. Die Textur gleichmäßig auf dem Gesicht verteilen und am Hals verblenden.
  4. Zum Fixieren: Mit transparentem Puder das Gesicht mattieren. Fertig!


Videoempfehlung:

Gesicht mit Foundation schminken
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!