Smokey Eyes richtig schminken - so geht's

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Nagellack matt
Nagellack in Matt-Optik: Ganz einfach mit diesem Trick

Eindrucksvolles Party-Make-up: "Smokey Eyes" sind ganz leicht zu schminken. Wir zeigen die perfekte Technik im Video.

Was sind Smokey Eyes?

Eine Schminktechnik, vor der viele einen Heidenrespekt haben, sind  . Doch sie sind gar nicht so schwer zu schminken, versprochen. Mit Kajal, Mascara und Lidschatten gelingen sie sogar ruckzuck. Je nachdem, wie dunkel wir sie schminken, eignen sie sich sowohl für einen Tages- als auch Abend-Look. Die Schminktechnik, die sich durch einen dunklen Lidschatten-Rahmen ums Auge auszeichnet, ist bei Designern, Visagisten und Promis gleichermaßen beliebt. Warum? Die Schminktechnik zaubert tiefe, sexy Blicke, weil sie einen tollen Kontrast zum Weiß des Auges schafft und die Iris dabei in Szene setzt.

Kein Wunder also, dass es immer wieder neue Varianten des Make-up-Trends gibt. Wer es edgy und klassisch mag, greift zum Beispiel zu Schwarz, für den alltäglichen Büro-Look eignen sich auch sanfte Farbtöne wie Braun, Blau oder Grün. Auch Eyeliner in Knallfarben können das Augen-Make-up spannend machen. Wer den clean-klassischen Look bevorzugt, setzt Concealer unters Auge, um den Blick noch klarer wirken zu lassen.

Und das braucht man dafür:

Wer sich selbst an Smokey Eyes versuchen möchte, sollte zunächst alle wichtigen Make-up- und Styling-Produkte zur Hand haben. Alles, was man für den perfekten Look braucht, sind Puderlidschatten, Applikator oder Pinsel, Kajalstift oder Eyeliner und Wimperntusche in dunklen Tönen.

Step-by-Step: So schminkst du Smokey Eyes

Damit das Make-up auch stundenlang sitzt und nicht etwa verschmiert oder sich in kleinen Fältchen absetzt, ist eine sorgfältige Grundierung wichtig.

  • Dazu das bewegliche Oberlid entfetten (zum Beispiel mit einem Wattepad, das mit ein paar Tropfen Mizellenwasser beträufelt ist) und mit einer Lidschatten-Base bedecken.
  • Anschließend mit einem weichen Pinsel einen hellen Lidschatten bis unter die auftragen.
  • Dann eine dunkle Farbnuance, zum Beispiel Schwarz, wählen und mit dieser die Lidfalte und das äußere bewegliche Lid bedecken.
  • Abgerundet wird der Look durch einen Lidstrich, nah am Wimpernkranz.

Unser Tipp: Wer nicht so geübt im Lidstrich ziehen ist oder es noch verruchter mag, greift zum Kajal. Der lässt sich nach dem Auftragen leicht verwischen (mit einem Wattestäbchen oder Lidschatten/Eyeshadow Applikator).

Lidstrich-Profis benutzen am Besten einen flüssigen und wasserfesten Eyeliner. Der hält stundenlang. Abschließend die Wimpern mit kräftig tuschen und die Augenbrauen mit einem Gel oder Wachs betonen. Fertig sind die Smokey-Eyes!

Die komplette Schminkanleitung könnt ihr euch auch noch mal im Video anschauen.

Smokey Eyes: Das sind die neuesten Trends

Wem Schwarz für Smokey Eyes zu heftig ist: Tolle Alternativ-Varianten für rauchig geschminkte Augen sind Smokey Eyes in Grau oder dunklen Braun-, Grün-, Blau- oder Violett-Tönen.

Kleine Farb-Info: Braun steht den meisten, ebenso Violett, solange die Augen nicht gerötet sind. Harmonisch bei grünen und braunen Augen: Grüntöne. Blau passt toll zu blauen und braunen Augen. Den Kajal dann aber dunkler wählen, etwa in Anthrazit. Und zu grünen Smokey Eyes am besten braune Mascara nehmen.


Smokey Eyes für Schnelle: So funktioniert der Look

Die Farbintensität lässt sich beim Lidschatten schrittweise steigern, besonders, wenn man ihn mit dem Pinsel aufträgt (Schaumstoff-Applikatoren bringen gleich viel Farbe aufs Lid). Metallic-Lidschatten wirken wie Highlighter, matte Farben bringen mehr Tiefe. Werden die Wimpern dann dicht am Ansatz getuscht, spart man den Kajalstrich.

Wenn der Look noch einfacher sein soll (und ruhig ein bisschen punkig verwischt), lässt sich der Smokey-Eye-Effekt auch nur mit Kajal schminken. Die Linie mit dem Applikator oder der Fingerspitze ausblenden und das Tuschen nicht vergessen. Kajal ist außerdem ideal für Kontaktlinsenträgerinnen, er bröselt nicht, und es gibt ihn auch speziell für empfindliche Augen.

Smokey Eyes: Achtung, diese Beauty-Fails solltet ihr vermeiden!

  • Schwarze Smokey Eyes sehen generell bei jedem Typ gut aus. Aber Vorsicht: Wer eine extrem helle Iris hat, sollte besser darauf verzichten. In diesem Fall verschwindet sie optisch.
  • Vorsicht ist auch bei sensibler Haut geboten. Diese verträgt meist den dicken Farbauftrag nicht: Er reizt und kann Jucken auslösen.
  • Wer unter ausgeprägten Schlupflidern oder Fältchen leidet, sollte zu wasserfesten Produkten greifen. Denn: Bei wasserlöslichen Texturen verwischt die Farbe zu schnell. Wir zeigen euch, wie ihr Schlupdlider kaschieren könnt.
  • Noch kein Smokey Eyes-Profi? Kein Problem. Aber in diesem Falle ist es besser, auf einen Lidstrich oder Lidschattenfarbe am unteren Wimpernkranz zu verzichten. Wer sich beim richtigen Auftragen nicht sicher ist, riskiert, dass das Auge am Ende optisch viel kleiner wirkt.
  • Für einen perfekten Schwung der Wimpern vorher eine Wimpernzange benutzen. Diese kurz mit dem Föhn anwärmen. Dadurch werden die kleinen Härchen in ihrer gebogenen Form besser fixiert. Wir verraten dir die besten Tricks zum Wimpern tuschen.

Der richtige Pinsel für Smokey Eyes:

Damit der Eyeshadow auch richtig verblendet und so dem Auge ein schönes Finish schenkt, sollten die richtigen Pinsel benutzt werden. Der "Eyeshadow Blending Brush" von Artdeco eignet sich zum Beispiel durch seine oval zulaufende Pinselform perfekt zum Verblenden - vom äußeren Augenwinkel über das Augenlid bis in die Lidfalte. Ein feiner, ganz dünner Pinsel mit abgeschrägten Borsten (z.B. "Angled Brush" von Douglas) lässt einen Kajalstrich am Wimpernkranz in Szene setzen. Ein breiter, runder Lidschattenpinsel (z.B. "Luxe Classic Shader" von Zoeva) verblendet dagegen helle Eyeshadow-Nuancen im Augeninnenwinkel und auf dem Lid perfekt. Welche Eyeshadow-Brush für welche Gesichtszone der Richtige ist, das könnt ihr euch auch noch einmal in unserem Schminkpinsel 1x1 durchlesen.

Und wir haben noch mehr Schminktipps für euch.

Foto: iStockphoto/Thinkstock Fachliche Beratung: Serena Goldenbaum/m4 Motion

Themen in diesem Artikel

Kommentare (2)

Kommentare (2)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hervorragend ! Sieht sehr schoen aus ! Das beste Tutorial !
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Das Video ist eigentlich echt super, hat bei mir direkt beim ersten Nachschminken schon geklappt!!!! Danke für den Tipp! Bei smokey-eyes.org gibts auch noch einige tolle Anleitungen und Video - vielleicht hilft das ja jemanden!? :) Bussi

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Smokey Eyes schminken - unsere Step-by-Step-Anleitung
Smokey Eyes richtig schminken - so geht's

Eindrucksvolles Party-Make-up: "Smokey Eyes" sind ganz leicht zu schminken. Wir zeigen die perfekte Technik im Video.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden