VG-Wort Pixel

Blow Dry Voluminöse Föhn-Frisur leicht gemacht

Blow Dry: Junge Frau föhnt ihre Haare mit Rundbürste
© 2M media / Shutterstock
Ihr wollt ein voluminöses Hair-Styling, mit perfektem Schwung im Haar? Dann ist ein Blow Dry genau das Richtige für euch! So gelingt euch die Föhn-Frisur ganz einfach zu Hause. 

Wer liebt es nicht – dieses "Frisch-vom-Friseur-Gefühl", mit dem wir uns wie eine Hollywood-Ikone fühlen, die gerade perfekt gestylt von der Hotel-Tür zur Limousine huscht. Das geföhnte Haar wippt bei jedem Schritt und gekonnt werfen wir die Haarsträhne, die uns ins Gesicht fällt, wieder zurück auf ihren Platz. 

Wenn ihr dachtet, dass euch nur euer Friseur dieses unglaubliche Gefühl bescheren kann, habt ihr euch getäuscht. Denn wir haben die besten Styling-Tricks für eurer müheloses Blow Dry zu Hause! Also schnappt euch eine Rundbürste und euren Föhn und schon geht's los! 

Blow Dry: Vorbereitung ist alles

Der häufigste Grund für ein misslungenes Blow Dry ist die fehlende Vorbereitung des Haars. Denn die abgestimmte Pflege ist für die Haltbarkeit und für das Volumen entscheidend!

  • Den ersten Fehler begehen bereits viele beim Waschen. Auf intensiv pflegende Produkte wie Haarkuren oder reichhaltige Spülungen solltet ihr an diesem Tag verzichten. Sie beschweren das Haar und lassen die Frisuren schneller aushängen. Goodbye Volumen! Unser Tipp: Benutzt nur eine kleine Menge Spülung. Produkte für lockige Haare sind meist leichter formuliert und eignen sich besser für den Blow Dry. 
  • Nachdem ihr die Spülung ausgewaschen habt, spült ihr die Haare kopfüber noch mal zehn Sekunden mit eiskaltem Wasser ab. Dies sorg dafür, dass die Haarschuppen geschlossen werden und euer Haar später schön glänzt.
  • Auf Hitzeschutz und Schaumfestiger solltet ihr anschließend auf keinen Fall verzichten. Beide Produkte werden in das handtuchtrockene Haar aufgesprüht oder einmassiert. Sie sorgen dafür, dass ihr ganz lange Freude an eurem Blow Dry habt. 

Abteilen und Ausföhnen: In drei Schritten zum Blow Dry

Bevor ihr die "Blow Dry"-Föhntechnik anwendet, sollten eure Haare zu 80 Prozent trocken sein. Lasst sie also lufttrocknen, oder föhnt sie grob. Mit einer großen Haarspange unterteilt ihr eure Haare in zwei Partien. Wir arbeiten uns von unten nach oben: Die Haarsträhnen am Unterkopf werden also zuerst frisiert.

Hier kommt unsere Anleitung:

  1. Mit einer Rundbürste mit stumpfen Enden beginnt ihr jetzt durch die Strähne zu gleiten und sie gleichzeitig nah am Haar zu föhnen. Am besten funktioniert dieser Schritt, wenn ihr eine schmale Styling-Düse auf euren Haartrockner aufsteckt, sodass der Luftstrom gebündelt auf das Haar trifft. Angefangen beim Ansatz rotiert ihr die Bürste nach unten, während ihr die Strähne von oben föhnt – die Wiederholung dieses Schritts schafft Volumen am Ansatz
  2. Bei den Spitzen könnt ihr euch entscheiden, ob ihr die Haare lieber nach innen oder nach außen geföhnt haben wollt. Für ein besonders lässiges Blow Dry föhnt ihr die Strähnen abwechselnd in beide Richtungen. Um den Schwung an den Haarenden zu kreieren, wickelt ihr die Haarsträhne komplett mit der Rundbürste ein und föhnt sie in dieser Position von oben und unten. Wenn die Haare trocken sind, stellt ihr den Föhn auf kalt und lasst die Haare für ein paar Sekunden auskühlen. Das sorgt dafür, dass der Blow Dry besonders lange hält.
  3. Am Schluss fixiert ihr die Strähne mit Haarspray, während sie noch um die Bürste gewickelt ist. Erst wenn dieser Schritt getan ist, rollt ihr die Haarsträhne wieder ab. 

Diesen Prozess wiederholt ihr bei jeder Strähne. Arbeitet euch Stück für Stück vor und nehmt nicht zu große Partien. Wenn ihr fertig seid, kommt noch mal eine gute Portion Haarspray sowie auch Texturen-Spray auf eure Mähne. Das sorgt für zusätzliches Volumen und Halt. Damit ihr besonders lange etwas von eurem Blow Dry habt, könnt ihr den Style nach ein paar Tagen mit etwas Trockenshampoo am Ansatz auffrischen. 


Unser Tipp: Damit Schwung und Volumen auch über Nacht hält, bietet es sich an die Haare am Mittelscheitel in zwei Partien zu unterteilen. Die Seiten werden jeweils nach außen in einen Dutt eingedreht. Diesen fixiert ihr mit einem Scrunchie-Haargummi, sodass ihr zwei "Hörner" am Oberkopf habt. So habt ihr auch am nächsten Tag wieder den perfekten Blow Dry. 

Lesetipp: Wie du deine Haare zu lässigen Beach Waves stylst, erfährst du hier.

Brigitte

Mehr zum Thema