VG-Wort Pixel

Pinch Hair Hack Feines Haar ade! Dieser Trick zaubert Volumen in Sekunden

Mehr Volumen – so einfach geht's
Mehr Volumen – so einfach geht's
© Adobe Stock
Emma Chen ist ein absoluter Haar-Guru. Vor allem bekannt ist die Stylistin für ihre leichten Looks, die nach Sommer, Sonne und Strand aussehen. Leichte Wellen, luftige Texturen – in den Sozialen Netzwerken wird Emma dafür gefeiert. Jetzt hat sie einen absoluten Gamechanger in Sachen easy Haarstyling verraten.

Top gestylt aussehen, ohne mehrere Stunden vor dem Spiegel gestanden haben zu müssen – der Trick von Emma Chen könnte genau diesen Traum vieler Frauen wahr werden lassen. Denn die Haarstylistin verrät, wie man ihre heißbegehrten Beach Waves mit Volumen in Nullkommanichts zaubert. Und dabei kommt man sogar beinahe ohne viele Stylingprodukte aus. Sie selbst macht immer wieder davon Gebrauch, mittlerweile sind die zerzausten Looks ihr Markenzeichen.

Mehr Tiefe dank verschiedener Formen

Wichtigste Regel für zerzauste Beach-Looks à la Emma Chen: nicht zu viel Produkt benutzen! "Zu viel Produkt zu verwenden, kann manchmal genauso schlimm sein wie gar kein Produkt zu verwenden. Das Haar wird beschwert, schlaff und ist überfordert", erklärt die Haarstylistin gegenüber "Glamour.uk". Viel wichtiger seien verschiedene Dimensionen im Haar. Durch unterschiedliche Formen würde mehr Tiefe kreiert werden, was das Haar optisch voller aussehen lässt. Unterschiedliche Texturen könne man mit Stylinggeräten erwirken. So sollten Wellen in verschiedene Richtungen gelegt, Locken unterschiedlich eingedreht werden und zwischendurch dürfen auch immer wieder glatte Strähnen eingearbeitet werden. 

Volumen dank Pinch Hair Hack

Um dem Haar nun noch mehr Volumen zu geben, vor allem in der Frontpartie, die das Gesicht einrahmt, nutzt Emma Chen ihren "Pinch Hair Hack". Der ist denkbar einfach. Die beiden Strähnen, die das Gesicht einrahmen, werden am Ansatz fest zusammengedrückt und mit etwas Haarspray fixiert. Der Rest der Strähnen wird ein wenig aufgewuschelt. Dadurch entsteht ein schöner Rahmen. Die Haare erhalten an der Wurzel zusätzliche Power, richten sich nach oben hin aus. Der Rest der Strähnen wird nun taktisch gewellt. Und zwar so, dass sie sich um die Wangenknochen herum formen. 

Das Beste daran: Der "Pinch Hair Hack" ist ein Alleskönner. Er kann überall durchgeführt werden. Ob nun vor dem Spiegel im heimischen Bad oder zwischendurch im Restaurant oder in der Umkleidekabine. Einfach die vorderen Strähnen an der Wurzeln aneinander quetschen, den Rest des Haares etwas aufwirbeln – Volumen on the Go quasi!

abl Brigitte

Mehr zum Thema