VG-Wort Pixel

Beauty-Trend Ab sofort setzen wir auf praktische Masken in Stick-Form

Zwei Frauen liegen lachend mit Gesichtsmasken im Bett.
© Lucia Romero Herranz / EyeEm / Getty Images
Lange lagen Tuchmasken im Trend. Bis jetzt! Denn immer mehr Marken bringen eine praktischere Version in Form eines Sticks auf den Markt.

Besonders im Winter benötigt unsere Haut eine extra Portion Feuchtigkeit. Und deshalb dürfen Gesichtsmasken aller Art in unserer Beauty-Routine nicht fehlen. Denn die Masken sind meist vollgepackt mit hochwirksamen Inhaltsstoffen, die unserer Haut den nötigen Boost verleihen und den unerwünschten Winter-Blues vertreiben.

Beauty-Trend: Das steckt hinter dem Stick-Hype

Ganz egal, ob Blush, Deo oder nun eben die Gesichtsmaske – Sticks liegen momentan total im Trend und landen immer häufiger in den Warenkörben zahlreicher Beauty-Nerds. Zurecht, finden wir, denn die Sticks sind super praktisch und lassen sich ganz einfach in unserem Make-up-Täschchen verstauen. Doch was wir am meisten an den Sticks feiern, ist die Zeitersparnis, die sie uns bescheren. Denn nicht immer haben wir die Ruhe für einen ausgiebigen Spa-Abend, an dem wir uns samt Maske und mit einem guten Glas Wein in die Badewanne legen können.

So wird die Gesichtsmaske mit Stick aufgetragen

Vor dem Auftragen der Maske das Gesicht gründlich reinigen, Deckel abschrauben und den Stick auf die gewünschten Stellen auftragen. Du wirst sehen, der Stick gleitet ganz leicht über deine Haut, landet genau dort, wo du ihn haben willst, ganz ohne lästiges Kleckern – ein präzises Auftragen ist damit schon mal garantiert. Auch beim sogenannten Multimasking sind die Gesichtsmasken-Sticks absolute Gamechanger. Denn du kannst damit ganz schnell unterschiedliche Masken mit unterschiedlichen Wirkungsweisen auf verschiedenen Gesichtspartien platzieren – so erhält deine Haut die Pflege, die sie benötigt.

Darum löst der praktische Gesichtsmasken-Stick die Tuchmaske ab

Tuchmasken haben sich lange wacker geschlagen und waren zahlreich in den Beauty-Regalen der Parfümerien und Drogerien zu finden. Doch sind wir mal ehrlich, haben euch die Tuchmasken so richtig überzeugt? Uns nicht, denn die getränkten Fließmasken kommen in einer Einmal-Verpackung, die nach Gebrauch im Müll landet – nicht gerade umweltfreundlich. Auch die Passform hat uns nie so richtig zugesagt, denn meist haben die vorgesehenen Löcher für Mund, Nase und Augen nie richtig gepasst. Am lästigsten fanden wir allerdings, dass uns die Tuchmasken bewegungsunfähig gemacht haben. Denn bei der kleinsten Regung sind uns die Masken vom Gesicht gerutscht. Dieses Problem haben wir mit den Gesichtsmasken-Sticks zukünftig nicht mehr – we like!

Verwendete Quellen: elle.de

ran Brigitte

Mehr zum Thema