VG-Wort Pixel

Colored French Nails Das ist DER Nageltrend des Sommers

Nudefarbene Nägel
© Robert Przybysz / Shutterstock
An French Nails haben wir schon lange keinen Gedanken mehr verschwendet. Anfang der 2000er einmal DER Nageltrend schlechthin, erinnert er heute zu sehr an trashige Beautysünden (Stichwort: aufklebbare Plastiknägel). Doch das war einmal. Der Trend von einst wurde neu erfunden und feiert ein Revival unter den Beautygurus. Wir verraten euch, wie ihr French Nails jetzt tragen müsst. 

Was sind Colored French Nails?

Tschüß weiße Spitzen, hallo knallbunte Akzente! Colored French Nails heißt der Maniküretrend der Stunde und passt mit seiner Gute-Laune-Optik perfekt in den Sommer. Die Nagelspitzen werden nicht – wie noch vor ein paar Jahren – weiß gepinselt, sondern erstrahlen in allen erdenklichen Farben. Dadurch bieten Colored French Nails den perfekten Kompromiss für bunte Nägel, sind gleichzeitig dezent, aber auch super modisch. Den Trend losgetreten hat übrigens keine geringere als Kylie Jenner. Seit sie ihre Colored French Nails in ihrem Lamborghini präsentierte, eifern ihr Beautyfans auf der ganzen Welt nach und lassen ihre Nägel in den schönsten Regenbogenfarben erstrahlen. 

Und so gelingt der Trend:

Für die perfekten Colored French Nails sollten die Nägel in eine ovale Form gefeilt werden. Ein Base Coat bildet die Grundlage für die perfekt gepflegte Maniküre, danach kann sich farblich ausgetobt werden. Ob jede Nagelspitze in einer anderen Farbe, oder alle Nägel einheitlich – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wer es extravagant mag, zeichnet noch seinen Nagelmond nach. Aber Achtung: Hier muss akkurat gearbeitet werden! Als Lackierhilfe kannst du zu einer Schablone greifen, Geübte versuchen es freihändig. Im Zweifel vertraue lieber auf einen Profi. Zum Schluss sorgt ein Top Coat für lange Haltbarkeit und ein glänzendes Finish.

Tipp: Einen ganz anderen Twist bekommt der Look, wenn du auf ein mattes Ergebnis setzt. Probier's aus!

ISA

Mehr zum Thema