VG-Wort Pixel

Emma Corrin Sie nahm ihren Preis ungeschminkt entgegen

Emma Corrin
Emma Corrin
© Getty Images
Emma Corrin war von ihrem Gewinn bei den Critics Choice Awards anscheinend überrascht – sie hatte sich schon abgeschminkt und bettfertig gemacht.

Hand aufs Herz: Tragen Sie in den täglichen Videocalls im Homeoffice Make-up? Gar eine richtige Hose? Oder setzen Sie lieber auf bequeme Loungewear, die man vor allem untenrum ja gar nicht erahnen kann? Die gute Nachricht zuerst: Sie sind nicht alleine! Auch die Stars lassen im Homeoffice den Schluffi raushängen, selbst bei Preisverleihungen. Die Geschichte von Emma Corrin ist dabei besonders sympathisch.

Emma Corrin: Ungeschminkt nahm sie den Preis entgegen

Erst zeigte sich Emma Corrin geschminkt...
Erst zeigte sich Emma Corrin geschminkt...
© Getty Images

Emma Corrin, 25, die in der Royal-Serie "The Crown" die Rolle der Prinzessin Diana mimt, war bei den Critics Choice Awards als beste Darstellerin in einer Drama-Serie nominiert.  Die Preisverleihung fand in diesem Jahr virtuell statt und dennoch schmiss sich halb Hollywood so richtig in Schale und führte die Traumroben auch vorm Laptop statt Red Carpet aus. Am Anfang der glamourösen Verleihung zeigte sich Emma Corrin in einem traumhaften Schiaparelli-Kleid mit ausladendem Kragen, dazu mit Make-up, das ihre Lippen und Wangen in Pink- und Beerentönen betont.

... und dann ungeschminkt.
... und dann ungeschminkt.
© Getty Images

Aber die Preisverleihung zog sich wie Kaugummi in die Länge und als endlich um 2 Uhr nachts verkündet wurde, dass Emma den begehrten Preis gewonnen hatte, steckte sie zwar noch in Teilen ihres dramatischen Kleids, sie war aber abgeschminkt und sah aus, als wäre sie frisch eingecremt fertig fürs Bett. Emma ging also nicht davon aus, die Trophäe überhaupt zu gewinnen und erklärte dazu, dass es ja auch wirklich schon spät sei.

Ein total verständlicher Grund sich vom Make-up zu verabschieden, wie wir finden. Und dazu sieht sie ungeschminkt ja ebenfalls preisverdächtig toll aus.

Aber gut zu wissen, dass es den Stars manchmal genauso geht wie uns und sie einfach nur ins Bett wollen. Preis hin oder her ...

Dieser Artikel erschien erstmals auf GALA.de

lgo

Mehr zum Thema