VG-Wort Pixel

Lässig, aber elegant 5 aufregende Styles, die Französinnen jetzt tragen

Lässig, aber elegant: 5 aufregende Styles, die Französinnen jetzt tragen
© Edward Berthelot / Getty Images
Sie laufen keinem Trend hinterher, sie geben ihn vor. Auf welche fünf Teile Französinnen momentan setzen, zeigen wir hier.

Zerzauste Haare, selbstbewusster Blick und der Look? Einfach gehalten. Doch irgendwie wirken sie dabei so clean und zeitlos. Wie machen die Französinnen das bloß? Kurzum: Sie haben einfach den modischen Dreh raus! Sie wirken unabhängig vom Anlass elegant, aber auch lässig. Ihr Stil ist simpel und beschränkt sich zumeist auf Basics wie Jeans, T-Shirt oder Blazer. Hinzu kommen je nach Saison gut ausgewählte Trends, die den Look betonen, ihn aber nicht überlagern. Wir haben fünf aufregende Styles herausgesucht, die Französinnen jetzt in ihre Garderoben integrieren, oder sie wieder ganz tief aus ihren Schränken hervorholen— und wir natürlich auch! 

1. Kuschelige XXL-Wollschals

Natürlich frieren auch die Französinnen! Aber eine aufgeplusterte Daunenjacke tragen? Keine Chance. Ein Glück gibt es ein kuscheliges Statement-Accessoire, ohne das die Style-Ikonen im Herbst und Winter nicht können: XXL-Schals! Sie sind kuschelig wie eine Decke und werten jedes Outfit direkt auf. Auch wenn die Französinnen sonst gerne auf grelle Farben verzichten, wird sich bei den großflächigen Schals umso mehr ausgetobt. Besonders beliebt? Die dicken Wollschals des skandinavischen Labels Acne Studios. 

2. Klassischer Military Blazer

Der klassische Utility Look ist von gestern? Er ist als Blazer ein wahrer Klassiker, der vor allem in gedeckten Farbtönen wie Khaki, Olivgrün, Beige oder Grau daher kommt. Aber auch moderne Varianten von Hahnentritt über Vichy haben die Französinnen für sich entdeckt. Der strenge Schnitt und die goldenen Knöpfe verleihen jedem Look die gewisse Raffinesse. 

3. Bunte Retro-Streifen aus den 70er-Jahren

Schwarz-weiße Streifen gehören seither zur Grundausstattung einer jeden Französin. Nun erhalten sie einen besonderen Twist: Denn, die 70er sind zurück. Und zwar mit ihren bunten Retro-Streifen! Ganz gleich, ob als Pulli, Kleid oder Cadigan. Die Streifen machen zur Basic-Garderobe richtig was her und halten auch noch schön warm.

4. Edgy Teile aus der Männerabteilung

Das Motto von Französinnen? Geklaut vom Freund oder den Männern in der Familie! Dabei ist es ganz gleich, ob es das übergroße Hemd ist, von welchem die oberen Knöpfe ganz mühelos offen bleiben, die voluminöse Jacke oder die Krawatte, die zur legeren Stoff-Kette wird. Natürlich kann man sich die einzelnen Teile auch selbst kaufen. Der Geheim-Tipp: Beim Shoppen einzelne Teile wie Lederjacken oder Mäntel eine Nummer größer wählen. Das wirkt ungezwungen — als hätte man es mit seinem Look nicht drauf angelegt, ein modisches Statement zu setzen.

5. Lässige Anzugwesten

Nicht nur die Designer:innen verschiedener Labels haben den Westen-Trend in dieser Saison für sich entdeckt. Natürlich ist das It-Piece aus den 90ern auch in der Mode-Hauptstadt Paris angekommen. Kein Wunder, denn klassische Anzugwesten sind echte Style-Allrounder, die gar nicht viel brauchen. In Kombination mit gedeckten Tönen fügen sie sich in jede Garderobe ein. Besonders lässig: die passende Anzughose oder ein feiner Rollkragenpulli.

Brigitte

Mehr zum Thema