VG-Wort Pixel

Schön schräg! So stylisch sind asymmetrische Frisuren

Asymmetrische Frisuren: Sängerin Rihanna auf dem roten Teppich
© Everett Collection / Shutterstock
Klassisch, messy oder ganz in bunt – asymmetrische Frisuren bieten für jeden Geschmack den richtigen Style. Wir stellen dir die schönsten Looks vor. 

Einmal schneiden, bitte!

Für die einen soll eine Frisur möglichst pflegeleicht sein, andere lieben es, ihre Haare aufwendig zu stylen und immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Manchmal wünschen wir uns auch einfach mal was Frisches! Asymmetrische Frisuren bieten für jeden Typ etwas: straight und clean oder wild und unkonventionell. Die schönsten Cuts haben wir für dich zusammen gestellt.  

Asymmetrische Frisuren – die schönsten Ideen

Bei asymmetrischen Frisuren sind einige Haarsträhnen oder Partien länger als die anderen. Dadurch entsteht ein charmanter Bruch. Eine gute Basis für asymmetrische Frisuren ist ein Pixie Cut oder ein Bob, so kommen die unterschiedlichen Haarlängen besonders gut zur Geltung.

Kurze asymmetrische Frisuren

Ein Kurzhaarschnitt ist oftmals pflegeleicht, was viele Trägerinnen schätzen. Durch Asymmetrie im Schnitt kann der Look jederzeit ganz clean und classy getragen werden oder mit wenigen Style-Handgriffen Schwung reinbringen.

Asymmetrische Frisuren: Ginnifer Goodwin mit Kurzhaarschnitt auf dem roten Teppich
© Tinseltown / Shutterstock

Das beste Beispiel für so einen schwungvollen Look ist Schauspielerin Ginnifer Goodwin ("Once Upon A Time") bei einem Auftritt auf dem roten Teppich: Die kurzen Haare sind am Hinterkopf messy gestylt, dazu trägt sie den kurzen asymmetrischen Pony aufgelockert. Kombiniert mit großen goldenen Ohrringen wirkt der Look aufregend und classy zugleich. Für einen glamorösen Auftritt zeigen wir dir hier, wie das perfekte Abend-Make-up gelingt. Die Frisur sieht aber auch tagsüber mit einem natürlichen Make-up klasse aus!

Auch mit etwas längerem Haar funktioniert der Wuschel-Look hervorragend! Die Asymmetrie steht dann nicht mehr im Fokus, die Frisur wirkt dazu umso aufregender: 

Asymmetrische Frisuren: Junge Frau mit wilder Frisur
© Luba V Nel / Shutterstock

Etwas zahmer und für jede Gelegenheit geeignet, ist ein Pixie, bei dem die hinteren Haare nach vorne gekämmt sind und der asymmetrische Pony ins Gesicht fällt. 

Asymmetrische Frisuren: Junge Frau lächelt
© WAYHOME studio / Shutterstock

Mittellange asymmetrische Frisuren

Bob-Frisuren schmeicheln jedem Gesicht und es mag auf den ersten Blick nicht so scheinen, aber sie sind auch sehr wandelbar! Von Langeweile keine Spur: Sie lassen sich in verschiedenen Längen tragen, ob fast schulterlang, bis zum Kinn oder noch ein bißchen kürzer – sie sehen immer klasse aus. Und auch ein asymmetrischer Bob lässt sich locken, wellen, mit Pony oder ohne tragen.

Asymmetrische Frisuren: Frau mit Bob-Schnitt
© Kseniia Perminova / Shutterstock

Du möchtest mehr auffallen? Kein Problem! Wer einen asymmetrischen Bob mit zwei kontrastierenden Farben trägt, sticht definitiv aus der Masse heraus!

Asymmetrische Frisuren: Frau mit coloriertem Bob-Haarschnitt
© OverRave / Shutterstock

Ganz Mutige greifen zu knalligen Tönen und einem sehr kurzen asymmetrischen Bob!

Asymmetrische Frisuren: Junge Frau mit rosafarbenem Bob-Schnitt
© Spaskov / Shutterstock

Locken und Sidecut gehen nicht zusammen? Von wegen!

Asymmetrische Frisuren: Junge Frau mit blondem Bob-Schnitt und Undercut
© aaleksa / Shutterstock

Ein kurzer Bob mit gelockter Seitenpartie und einer kurz rasierten Seite, geben ein ziemlich stylisches Paar ab.

Ob ausgefallen oder doch lieber klassisch – asymmetrische Frisuren bieten etwas für jeden Geschmack und lassen sich immer wieder neu stylen. Noch mehr Inspiration gefällig? Hier gibt es weitere coole Frisuren, Bandana-Frisuren und Alltagsfrisuren


Mehr zum Thema