Schnelle Zöpfe - wir zwirbeln mit dem Twister

Funktioniert so eine Zwirbelmaschine für die Haare wirklich? Wir haben's ausprobiert!

Was wurde getestet?

Wir haben den "Twist Secret" von Babyliss getestet, der Strähnen elektrisch eindrehen und miteinander verflechten kann.

Was verspricht das Produkt?

In nur drei Schritten kann der "Twist Secret" ganz leicht "trendige Flechtfrisuren" machen. Vom "Waterfall Braid" bis zum kompliziert aussehenden Flechtdutt ist alles möglich. Sogar dekorative Haarbänder lassen sich mit dem Twister in die Haare flechten. Strähnen fixieren und nur noch das Knöpfchen drücken – das sind die To Do's.

Und was sagt die Testperson?

Beauty-Redakteurin Sabine Rodenbäck testet den "Twist Secret" an den Haaren ihrer Kollegin Vicky. "Erst hatte ich Respekt vor dem Twister, denn er dreht batteriebetrieben zwei Haarsträhnen ineinander. Was, wenn die Haare im Gerät stecken bleiben und sich komplett darin verheddern? Wir starten deshalb vorsichtig und gehen streng nach Gebrauchsanweisung vor. Schließlich will ich es mir mit meiner lieben Kollegin nicht verscherzen.

In der Schritt-für-Schritt-Anleitung unserer Fotostrecke sieht man genau, wie wir vorgegangen sind. Und das war wirklich nicht schwierig. Der Twister lässt sich kinderleicht bedienen und liefert hübsche Ergebnisse. Allerdings ist es mir ein Rätsel, wie der Waterfall Braid, der uns auf der Verpackung angepriesen wird, zustande kommen soll. Das scheint mir doch etwas komplizierter. Für einfach gedrehte Strähnchen ist der Twister aber richtig klasse – und damit lassen sich ja auch schon tolle Frisuren machen."

Schritt für Schritt: Schnelle Zöpfe mit dem Twister

Zopf eindrehen - Schritt für Schritt

Was kostet's?

Der BaByliss Twist Secret kostet etwa 30 Euro. Das wäre uns der Spaß wert!

Text: Sabine Rodenbäck

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!