Braids - die schönste Flechtfrisur der Saison

Die eng anliegenden geflochten Zöpfe sind in diesem Sommer Trend. Wie man Braids flechtet und woher die Technik kommt, erklären wir hier.

Die schmalen, an der Kopfhaut eng anliegenden Zöpfe waren lange Zeit nur bestimmten Kulturkreisen und Sportarten oder Menschen in einer gewissen Urlaubslaune vorbehalten. Doch seit einiger Zeit sind Flechtfrisuren wie die "Braids" oder Cornrows superhip und auch immer mehr Stars tragen sie. Allen voran der Kardashian-Clan, der mit den Zöpfen in Social Media ordentlich Wellen schlägt. Nun ist die Trendfrisur auf Festivals, am Strand und auch in der City angekommen. Wir erklären den Hype um die gleichzeitig coolen und mädchenhaften Zöpfe und zeigen, wie man sie am einfachsten flechtet.

Rastas sind kein Bauernzopf

Unter Braids versteht man Rastazöpfe, die entweder ganz schmal oder ein wenig breiter geflochten werden. Das Essentielle für den Look? Sie müssen so eng wie möglich mit einer drei-strähnigen Flechttechnik am Kopf geflochten werden. Durch diesen festen Halt kann man sie mehrere Wochen tragen. Auch Duschen und Baden ist mit den Braids erlaubt.

Es gibt verschiedene Arten, die Zöpfe zu flechten. Ob jeweils auf einer Seite, 20 kleine ("microbraids"), mehrere nur bis zur Hälfte der Haarlänge ("open braids" oder "corn rows"), oder am Ende mit sogenannten Pigtails, also kleinen Perlen, verziert - kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Dadurch, dass sie so eng und meist dünn geflochten werden, brauchen die Braids natürlich Zeit. So kann, je nach Haarstruktur, bis zu 10 Stunden an der Frisur gearbeitet werden. Oft wird bei lang geflochtenen Zöpfen Kunsthaar mit eingearbeitet. Bei einem Afro-Friseur kann man sich dazu beraten lassen und auch gleich professionelle Unterstützung bekommen.

Woher der Braids-Trend kommt

Ursprünglich kommt der Hairstyle von afrikanischen Volksstämmen wie den Massai oder Samburus und hat einen spirituellen Hintergrund. Heutzutage werden immer noch in vielen afrikanischen Ländern sowie Teilen von Amerika Rastas geflochten, sowohl bei Frauen, Kindern wie auch bei Männern. Voraussetzung: das Haar hat eine Mindestlänge von 5-10 Zentimetern. Der Braid ist ideal bei heißem Wetter, Sonne und Feuchtigkeit und hilft, nicht zu sehr zu schwitzen. Seit den 90ern wird der Braid deshalb auch in beliebten Urlaubsregionen am Strand oder auf Promenaden von Friseuren und Friseurinnen angeboten.

Boxerbraids - nicht nur zum Boxen stylish

Seit ein paar Monaten sind insbesondere "Boxerbraids" nicht mehr nur am Strand schick, sondern auch auf den Laufstegen und in den Modemetropolen dieser Welt. Kim Kardashian, Disney-Star Zendaya, Hailey Baldwin sowie Chiara Ferragni haben auf den sozialen Kanälen einen neuen Hype darum geschaffen. Auf Instagram und Snapchat findet man massig Beiträge zu DEM aktuellen Beauty-Trend. Links und rechts aus jeweils drei Strähnen Zöpfe heruntergeflochten - und schon kann man den ganzen Tag gut gestylt durch die Welt laufen.

Wie man Braids flechtet

Eine spezielle Flechttechnik wie bei den Rastas, die recht kompliziert sind, sollte von einem Profi (z.B. in einem Afroshop) vorgenommen werden. Dort wird maximal exakt gearbeitet und die Frisur hält entsprechend lange. Allerdings kann es, wenn man die Zöpfe professionell flechten lässt, passieren, dass ziemlich an den Haare gezogen wird. Dadurch kann es zu Kopfschmerzen kommen. Aber: Wer schön sein will, der muss bekanntlich auch ein bisschen leiden!

Wer sich an den Boxerbraids mit Eigenhaar probieren möchte, der kann wie folgt flechten:

1. Step: Die Haare zweiteilen und einen geraden Mittelscheitel ziehen. 

2. Step: Auf der einen Seite vom Haaransatz, so nah wie möglich an der Kopfhaut, wie bei einem French-Braid-Zopf nach unten flechten. Aber: Nicht die Strähnen von oben übereinanderlegen, sondern von unten! Die Haarsträhnen werden immer abwechselnd von rechts und links dazugenommen und straff mit eingeflochten. Am besten die Strähnen zum Scheitel hin flechten, so bleibt der Zopf nah am Mittelscheitel.

3. Step: Wenn man die Strähnen bis zum Nacken mit eingearbeitet hat, dann kann ab dieser Stelle ganz normal bis zum Ende aufgeflochten werden. Auf der anderen Seite den Vorgang wiederholen und fertig! Im Video könnt ihr euch Step by Step den Boxerbraid noch einmal ansehen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!