VG-Wort Pixel

Cosy Middle Part Die kuschelige Trendfrisur für den Winter

Model auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
Model auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
© Model auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
Im Winter mögen wir es kuschelig! Und zwar nicht nur in Sachen Mode mit bequemer Loungewear, sondern auch an der Beauty-Front. Während strenge Frisuren eher etwas für die Festtage sind, überbrücken wir die kalten grauen Tage mit der neuen Trendfrisur für den Winter: dem Cosy Middle Part.

Aufwendige Hochsteckfrisuren, komplizierte Locken-Tutorials und ewige Glätteisen-Sessions vor dem Spiegel – Mal ehrlich, im Winter lässt die Motivation in Sachen Hairstyling automatisch etwas nach. Dank Regen, Schnee und Wind ist unsere Frisur eh hinüber, sobald wir das Haus verlassen. Umso praktischer, dass die neue Trendfrisur schnell geht und selbst dem lästigen Wind standhält.

Trendfirsur: Cosy Middle Part

Bei der Trendfrisur, die das Label Alberta Ferretti in Mailand auf dem Laufsteg zeigte, liegt der Fokus ganz klar auf dem Mittelscheitel. Die Haare wirken dabei fast wie unberührt und werden etwas zerzaust im Nacken zusammengebunden. Perfekter Dutt? Brauchen wir nicht! Hier ist es egal, ob wir die Haare als Pferdeschwanz oder als lässigen Knoten tragen. Vor allem die Strähnen, die ins Gesicht fallen, machen den Look romantisch und verspielt.

Das Beste: Vor allem Menschen mit einer Naturwelle und etwas Friss, kommt die Frisur gelegen. Denn hierfür brauchen wir weder Glätteisen, noch Shine-Spray.

Model auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
Model auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
© Vittorio Zunino Celotto / Getty Images

Cosy Middle Part: So geht der Look

Die Vorbereitung: Die Haare nach dem Waschen föhnen und gerne mit etwas Volumenspray am Ansatz nachhelfen. Wichtig: Hier lieber nicht über die Rundbürste föhnen. Wir möchten ja eine natürliche Struktur. Wer die Haare lieber an der Luft trocknen lässt, kann das gerne tun.

Das Styling: Die Haare zum Mittelscheitel legen. Dabei verzichten wir auf weiteres Bürsten, um die Struktur so natürlich und unberührt wie möglich zu lassen. Am Nacken können wir unsere Haare nun zusammenbinden. Sobald alle Haare mit dem Haargummi fixiert sind, schieben wir die Haarpartie am Hinterkopf etwas nach oben um Volumen zu schaffen. Wer einen Dutt tragen möchte, kann mit einem zweiten Haargummi einen lockeren Knoten drehen. Nicht vergessen: Die Haare dürfen nicht zu fest gestylt werden. Der Look soll so aussehen, als würde die Frisur gleich auseinanderfallen. Zum Abschluss bearbeiten wir das Haar mit etwas Texture-Spray oder Trockenshampoo, um Volumen, Struktur und etwas Chaos zu kreieren.

Gigi Hadid auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
Gigi Hadid auf dem Laufsteg von Alberta Ferretti in Mailand.
© Vittorio Zunino Celotto / Getty Images


Verwendete Quellen: instagram.com, harpersbazaar.de, Getty Images

hlu Brigitte

Mehr zum Thema