Der neueste Färbetrend: Rosé-goldene Haare

Ob bei Bloggern, Stars oder auf den Straßen - der neueste Beauty-Trend sind kupfer-farbene Haare. Wie man den rosé-goldenen Mix ins Haar bekommt? Wir erklären zwei Methoden.

Dieser Spätsommer-Trend bringt mehr Farbe auf unsere Köpfe. Kupferfarbene Haare wie zum Beispiel bei Schauspielerin Emma Roberts sind ein mega Trend diese Saison, und den rosé-goldenen Mix sehen wir gerade überall auf den Straßen, bei Bloggern und bei Stars. Dabei auffällig: die verschiedenen Nuancen von rosa-stichig bis hin zu rötlicheren Pigmenten im Haar. Daher der Tipp: Lasst euch lieber von einem Profi bei der Wahl der Farbe unterstützen und nehmt euch den Colorations-Trend zumindest nicht beim ersten Färben alleine vor. Denn so kann es schnell vorkommen, dass die Haare zu rot erscheinen oder aber der Ton nicht zu dem Hauttyp passt.

View this post on Instagram

Downtown down time @kakeykake

A post shared by Emma Roberts (@emmaroberts) on

Für Entschlossene: Färben mit Olaplex

Daher: besser in einem Friseur-Salon einen Fachmann an die Haare lassen. Bei einem aufwendigen Färbeprozess wie diesem wird die Haarstruktur aufgeraut und braucht dementsprechend die richtige Behandlung. Je nach Hauttyp, Haarstruktur und Wirkung wird in einem Salon individuell und passend zu dem Typ gefärbt. Besonders schonend funktioniert das Umfärben mit dem chemischen Wirkstoff Olaplex. So lassen sich auffällige und starke Farbveränderungen vornehmen und die Haare können schneller von zum Beispiel dunkelbraun auf rosé-braun umgefärbt werden - ohne brüchig oder stumpf zu werden. Hier kann ein Salon in der Nähe gefunden werden. 

Für Unentschlossene: Tönen mit  #Instamatic 

Falls der Farb-Trend erst einmal nur getestet werden soll, gibt es leichte Tönungen, die sich nach ein paar Haarwäschen rauswaschen lassen. Wella Professionals hat Pastelltöne, sogenannte "'Instamatic", die einem Instagram-Filter gleichen, herausgebracht. Die Tönung wird zwar auch im Salon vorgenommen, aber der Effekt bleibt nur für ein paar Wochen im Haar und längst nicht so lange wie Olaplex. Falls man erst einmal den rosé-goldenen Trend testen will, ist das eine Möglichkeit, um zu schauen, ob der Ton einem steht. Für einen zarten rosa Ton, der dem Filter "Aden" gleicht, empfehlen wir da im übrigen "Pink Dream". 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Rosé Haare bei Emma Roberts
Der neueste Färbetrend: Rosé-goldene Haare

Ob bei Bloggern, Stars oder auf den Straßen - der neueste Beauty-Trend sind kupfer-farbene Haare. Wie man den rosé-goldenen Mix ins Haar bekommt? Wir erklären zwei Methoden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden