Diese Frisuren gelingen im Schlaf

Aufwachen und die Frisur sitzt perfekt? Na klar. Mit diesen einfachen Tricks gelingt die Frisur ganz einfach über Nacht.

Nicht, dass wir es jemals ernsthaft in Erwägung gezogen hätten, aber stundenlanges Föhnen oder glätten morgens im Bad fallen nun theoretisch und praktisch aus. Wir haben nämlich ein paar geniale Tricks, mit denen du dein Styling einfach verschlafen kannst. Die Haare liegen trotzdem perfekt am Morgen – ob Locken oder glatte Haare. Und alles, was uns null Aufwand beschert, schenkt uns Zeit für andere Dinge. 

1. Der Top Knot

Caro zeigt eine unkomplizierte Sommerfrisur für lange Haare

Perfekt, um langen Haaren am nächsten Tag richtig Schwung zu geben ist der Top Knot. Er bringt den Haaransätzen nämlich richtig Volumen und gibt den Längen eine leichte Welle. Und so könnt ihr ihn am Abend stylen, damit ihr am nächsten Morgen sensationell ausseht.  

2. Beach Waves mit dem T-Shirt 

Genialer Trick, um langen Haaren wunderschöne Wellen zu verpassen – und ganz ohne Föhnen. Das Video zeigt, wie ihr Beach Waves über Nacht mit einem T-Shirt macht.

3. Zöpfe flechten

Wer hat ihn als Kind nicht ausprobiert, den Krepp-Look, der mit kleinen Zöpfen selbst papierglatte Haare in eine gewellte Mähne verwandelt. Die Zöpfe, die wir uns heute über Nacht flechten, sind allerdings dicker – und sollten eher in fast trockene Haare geflochten werden, sonst droht morgens Fisselalarm. Probiert mal einen französischen oder holländischen Zopf aus – entweder könnt ihr ihn am Morgen einfach drin lassen und habt einen coolen Undone-Look oder ihr löst ihn auf und habt eine (je nach Haarstruktur) weiche Wallemähne.

4. So spart ihr euch morgens das Glätteisen

Ihr könnt eure Haare auch über Nacht glätten – mit einer ganz einfachen, aber spannenden Haarwickelmethode, die dieses Video zeigt. Voraussetzung sind allerdings mindestens schulterlange Haare. 

5. Locken mit Socken

Klingt absurd, ist aber eine Easypeasy-Methode, um langen Haaren große Wellen zu bescheren. Und so funktioniert es: Die Haare in drei Partien einteilen (vorn, hinten rechts und links) und drei Socken bereit halten. Dann die einzelnen Strähnen um die Socke wickeln und den Strumpf zuknoten. Die Technik funktioniert auch, wenn ihr einen hohen Pferdeschwanz bindet und die Haare in eine Socke eindreht. Dann sollten sie allerdings noch feucht sein, sonst ist kaum ein Effekt sichtbar. 

6. Locken mit Schnecken

Wer halblange Haare hat (oder kurze Haare mit längeren Deckhaaren) und sich voluminöse Locken wünscht, wendet die Schnecken-Methode an. Ihr braucht nur ein paar Haarklemmen (Bobby Pins), mit denen ihr die Strähnen feststecken könnt. Die Haare in viele kleine Partien aufteilen, die Strähnen eindrehen und am Kopf festklemmen. Nur für ruhige Schläfer geeignet…

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel